12.06.2019

Landesfinale Tennis WK IV gemischt

Premiere mit Hindernis

Heute stiefelten vier Gestalten Richtung Messe Süd, drei Spielerinnen und ein Lehrer. Eine derart kleine Schulmannschaft hat es noch nie gegeben, leider fehlte unsere 4.Spielerin beim Treffpunkt. An Ort und Stelle, der Spielstätte des SCC Berlin, an der der große Nicolas Kiefer Zuhause ist, angekommen, durften wir trotzdem antreten und eine Einzelspielerin sollte dann immer im Doppel mit antreten.

Tennis 4

Die Vorrunde gestaltete sich schwierig ob der übermächtigen Gegner, aber sowohl Greta als auch Jette gaben zu keinem Zeitpunkt auf, sondern kämpften um jeden Ball. Dennoch wurden beide Spiele mit 0:3 und 0:2 verloren und so ging es letztendlich nur um den 5.Platz.

Tennis 3

Doch gibt es nichts Schöneres, als ein Turnier mit einem Sieg zu beenden: Der 5.Platz wurde deutlich mit 4:0, 4:0 und 4:0 erobert, am Ende stand ein beglückendes 3:0 und strahlende Gesichter sind doch immer der beste Beweis.

Tennis 1

Die Mädels hatten ihren Spaß und das allein zählt doch schon und so können sie im nächsten Jahr, aufgestockt, in der WK III antreten, dann wirklich nur gegen Mädchen.

 

DK


06.06.2019

Landesfinale WK III Mädchen FB

Am Ziel aller Träume

Wenn man als Trainer bei einem Landesfinale nicht dabei sein kann, weil die Pflicht der Klassenfahrt ruft, dann schmerzt das schon. Wenn man aber zwei Jahre in Folge die gleich Situation hat, dann schmerzt das wirklich doppelt. So musste ich das erneute Finale unserer Mannschaft vom Handy aus verfolgen.

Die Niederlage aus dem letzten Jahr schmerzte doch sehr, das war den Spielerinnen, die dabei waren, in diesem Jahr immer wieder anzumerken. Auch wenn diese Niederlage 2018 gegen die Sportschule Merian keine Schande war und sich die Mannschaft teuer verkaufte, kein Spieler möchte zwei Finalniederlagen innerhalb zweier Jahre erleben. Ich übrigens auch nicht. Mussten wir auch nicht. Denn die Schliemann OS (demnach noch ein Derby) hatte nicht den Hauch einer Chance. 9:0 stand es zur Pause und durch ein fröhliches Wechselbad hieß es am Ende 11:1. Ein Ausrufezeichen auch in Richtung Deutsche Meisterschaft.

IMG 20190606 WA0001 1

Und die Mädchen haben noch etwas bewiesen: Ein fairer Gewinner zu sein: Für den geschüttelten Verlierer aufrichtig zu applaudieren und niemals Überheblichkeit zu zeigen. So sollte Teamsport sein.

Das liegt auch nicht in der Natur dieser Mannschaft. Sie zeigt Respekt und weiß inzwischen auch um ihre Stärken, die Schwächen gilt es nun zu verringern, denn im September steht die Deutsche Meisterschaft an.

Zuvor wird es Ende August noch ein zweitägiges Trainingslager geben, das vom Berliner Fußball Verband spendiert wird.

Bis dahin heißt es aber zunächt den Augenblick genießen und ein Hoch auf Euch!

DK


05.06.2019

LA WK II Jungen - Teamwettbewerb

“36 Grad und es wird noch heißer” 

Der 5. Juni 2019 sollte einer der heißesten Tage des bisherigen Jahres werden und genau an diesem Tag stand das Landesfinale von “Jugend trainiert für Olympia” in der Wettkampfklasse II der Jungen an. Schon zur morgendlichen Treffzeit 8:30 Uhr war es in der Sonne kaum auszuhalten, weshalb sich die sieben Jungen noch einen der Schattenplätze auf dem Rasen neben dem Sportplatz sicherten, um dort in den Wettkampfpausen wenigstens ein wenig abkühlen zu können.

LA WK II 1

Trotz dieser besonderen Herausforderung traten alle sieben Jungen jederzeit hochmotiviert in den verschiedenen Disziplinen (800m Lauf, 100m Lauf, Weit- und Hochsprung, Kugelstoßen, Speerwurf und 4x100m Staffel), die in der Regel in der prallen Sonne stattfanden, an. Dabei stellten sie teilweise sogar persönliche Bestwerte auf und die 4x100m Staffel verpasste nur fast ihre bisherige Bestleistung und lief mit einer phantastischen Zeit von 47,78 Sekunden als erstes in ihrem Lauf ins Ziel ein.

 

Am Ende wurde es ein guter achter Platz, der natürlich trotzdem im nächsten Jahr noch einmal verbessert werden soll. Bei soviel Kampfgeist wird das ganz sicher etwas!

FI


27.05.2019

Hinten wird die Ente fett

Fb Mädchen WK III 

Wenn die Spielzeit von 2x 8 Minuten auf 2x 30 Minuten erweitert wird, verändert sich auch das Spiel. Das mussten heute auch unsere Mädels im Berliner Halbfinale feststellen, die mit ihrem Gegner, der Berlin International School eine Hälfte arge Probleme hatten In der Vorrunde wurde das Team noch souverän mit 5:0 besiegt, am heutigen Tag lief dort aber auch ein verändertes Ensemble auf, die Zwillinge der BIS sorgten bei unseren Verteidigerinnen für einige Verwirrungen. Nach einem schnellem 3:1 folgte eine Weile Leere, es ging mit 3:2 in die Pause. Nach geschickten Ballstaffeleien kam es immer wieder in der Abwehr zu Unkonzentrationen, sodass es zwischenzeitlich 5:4 für uns stand. Die Tatsache, dass die Mannschaft zu jeder Zeit im Spiel in Führung lag, vereinfachte im zweiten Teil der zweiten Halbzeit die Fokussierung auf Konter, die nun endlich auch einmal konsequent zu Ende gespielt wurden, sodass es am Ende 11:5 für unsere Mannschaft hieß.

 

Nun gilt es: Am 06.06. spielt das Team gegen die Schliemann - OS im Stadion Wittenau um die Berliner Meisterschaft, der Sieger fährt zur Deutschen Meisterschaft, ein Anreiz, den die Mädels schon aus dem letzten Jahr kennen.  Wer mit seiner Klasse Zeit hat und gern dabei sein will, stubst seinen Klassenlehrer oder seine Klassenlehrerin einfach mal wegen einer Exkursion an, die Mädels haben Publikum verdient und es lohnt sich.

Glückwunsch an die Mannschaft!

DK

10.05.2019

Die Zahl 20

Fb Mädchen WK III 

Wenn eine Hypothek auf deiner neu zusammengestellten Mannschaft liegt, die nicht minder ist als die Berliner Vizemeisterschaft, dann will das schon etwas schwer wiegen.

Der Auftritt am Freitag zeigte davon aber nichts. Anfängliche Unruhe wurde schnell hinfortgespült, Größenvorteile der Gegnerinnen umspielt und auf das, was das Team auszeichnet: Spielstärke. Sichere Passkombinationen und eine schlechte Chancenverwertung begleiten das Team in dieser Berliner Vorrunde bei jedem der fünf Spiele, auch wenn sich die Ergebnisse traumhaft lesen: 3:0 - 2:0 - 4:0 - 5:0 und 6:0 - macht 20:0 im Endresultat.

Am 27.5. findet die Zwischenrunde mit Halbfinale statt und wir dürfen alle gespannt sein, wozu die Mädels in der Lage sind, zumal zwei Schlüsselspielerinnen nicht dabei waren und erst jetzt zur Mannschaft stoßen.

Team WK III Mädchen 2019

Glückwunsch an die Mädels!

 

28.03.2019

Chlor ist unser Parfüm

Schwimmen Berliner Schulwettkampf Klassen 7 - 10 

Diesen Spruch könnten sich die sieben Schülerinnen und Schüler, welche am 28.03.2019 das RLG erstmalig beim Schwimmwettkampf der Berliner Oberschulen vertreten haben, getrost auf ein T-Shirt drucken lassen.  

Schwimmen 3

Der erste Wettkampf des Tages war jedoch wahrscheinlich der gegen den Wecker, denn wir mussten bereits um 08:30 Uhr an der Sport- und Lehrschwimmhalle in Schöneberg sein.
Nach der obligatorischen Anmeldung und dem Einschwimmen stieg dann allmählich die Nervosität. Als erste Disziplin stand die 25m Tauchstaffel auf dem Programm.

Schwimmen 2

Schnell wurde uns unsere Außenseiterrolle gegenüber den sieben weiteren Berliner Oberschulen ins Bewusstsein gerufen und so war das Tagesziel schnell formuliert – wir möchten hier nicht als Schlusslicht die Halle verlassen.

Platz sieben von acht nach der 4x25m Tauchstaffel sollte also eine gute Ausgangslage für dieses Vorhaben darstellen.

Es folgten insgesamt fünf weitere Einzel- sowie Staffeldisziplinen, unter anderem eine gemischte Lagenstaffel (Rücken, Brust, Schmetterling, Kraul) und das Dauerschwimmen (100 Bahnen á 25m).

Ein couragiertes Auftreten der gesamten RLG-Mannschaft bescherte am Ende des Wettkampftages den respektablen sechsten Platz mit einer Gesamtzeit von 16:03,26 (Summe aller Disziplinen) sowie die Erkenntnis, dass zukünftig noch weitere Teilnahmen folgen sollen.

Schwimmen 1

Die Fachschaft Sport und die Schulgemeinschaft bedanken sich bei Anna S., Nikola S., Paula A., Valentin E., Lukas A., Anton B. und Jonah K. für den sportlichen Einsatz.

FM


Klein, aber fein

16.01.2019

Vorrunde WK II Mädchen Futsal

Zur angekündigten Großveranstaltung kamen heute letztendlich nur 3 Mädchenteams in die altehrwürdige Sporthalle Charlottenburg. Somit ging es in einem 3er Turnier darum, den Sieger für die Zwischenrunde zu ermitteln. Leider war uns die Loosfee nicht hold und so mussten unsere Mädels die ersten 2 Spiele absolvieren.

Das erste Spiel gegen das Gottfried - Keller - Gymnasium ging nach einem frühen Rückstand noch mit 3:1 an uns, weil ein zögerliches Spiel in ein beherztes umgewandelt werden konnte.

Das zweite Spiel schien nach einer 2:0 Führung schon für uns entschieden zu sein, aber der Offensivwille machte uns leider in der Abwehr dann einen Strich durch die Rechnung, sodass das Spiel gegen die Carossa - OS 2:2 ausging.

Wenn uns schon nicht die Lossfee beisteht, dann zumindest die Turnierfee, denn das letzte Spiel der Gruppe gewann das Gottfried Keller mit 3:0 gegen die Carossa - Schule und bescherte uns dadurch den Gruppensieg.

WK II Halle Mädchen 2019

Glückwunsch an Die Mädels!

DK


Wenn man flach wirft, kann der Ball nicht drübergehen

18./19.12.2018

Finalrunden WKIII Handball Mädchen und Jungen

 

Die Finalrunde der Jungen ist schnell erläutert: Vier Mannschaften in der Zwischenrunde und einige individuelle Fehler kosteten neben Konzentrations- und Abschlussschwäche zwei geglaubte Siege, sodass unsere Mannschaft leider als Letzter die Runde beendete: Am Ende stand dann ein doch enttäuschender 10.Platz von Berlin im Raum, womit die Jungen wenig anzufangen wussten.

 

Die Finalrunde der Mädchen gestaltete sich anders: Die Zwischenrunde wurde in 2 3er Gruppen gespielt und der erste Gruppengegner hieß Poelchau - Oberschule, die Sportschule aus Köpenick. Zur Halbzeit stand es Unentschieden und unsere Mädels hielten mehr als gut dagegen, in der 2.Hälfte ließen leider die Kräfte etwas nach, sodass am Ende ein beeindruckendes 11:14 an der Anzeigentafel stand.

WK III Mädchen HB Finale 1

Das zweite Gruppenspiel wurde nach einem Halbzeitrückstand (4:5) noch auf ein 12:7 repariert, das RLG stand im Berliner Halbfinale und da ging es erneut gegen die Fritz - Reutter - OS, gegen die es in der Vorrunde eine empfindliche Niederlage gab. Aber unsere Damen haben gelernt und so stand es zur Halbzeit 7:7.

Doch wie im ersten Gruppenspiel war das Niveau der ersten Hälfte in der zweiten nicht abrufbar, sodass das Spiel letztendlich eindeutig verloren ging. Aber das bedeutete den 3.Platz, ein beeindruckendes Ergebnis für die Mädchen, HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH

WK III Mädchen HB Finale 2

DK

Ein Leckerlie

10.12.2018

Ostfinale Hallenhandball der Mädchen WK III

Wie auch die Jungen in der letzten Woche mussten heute die Mädchen den langen Weg nach Hellersdorf auf sich nehmen, um das Ostfinale von Berlin zu bestreiten.

Drei Mannschaften trafen sich dort und das erste Spiel bestritt unsere Auswahl gleich gegen die Fritz - Reuter - OS, die uns körperlich und technisch deutlich überlegen war. Dennoch schaffte es die Mannschaft das Spiel bis zur Mitte der ersten Halbzeit ausgeglichen zu gestalten, dann schlichen sich vermehrt Fehler ein, sodass es zur HZ ein deutlicher Rückstand auf der Anzeigetafel stand. Auch im zweiten Durchgang agierten die Spielerinnen zunächst auf Augenhöhe, bevor in den letzten Minuten wieder Kraft und Konzentration verloren gingen. Ein beachtliches 12:21 ließ aber die Köpfe nicht lange schwer werden, da die Reuter OS auch ihr zweites Spiel gewann und somit bereits als Gruppensieger feststand. Das letzte Spiel des Tages, wieder ein Derby gegen die Heinrich - Schliemann - OS musste gewonnen werden. Und es sollte ein Krimi folgen, denn zur Pause waren beide Mannschaften mit 8:7 fast gleich auf. Zwei Minuten vor Schluss lag das RLG dann mit 13:14 zurück, doch ein beherztes Auftreten sorgte mit zwei Angriffen dafür, dass das Spiel erneut umgebogen werden konnte: 15:14 bei einer verbleibenden Minute und der Schliemann Angriff ging neben das Tor, sodass die Restzeit heruntergespielt werden konnte. Das bedeutete das Erreichen der Zwischenrunde.

HB WK III Mä klein

Glückwunsch an die Mädels!

DK


TEEEEEEEAAAAAAM

05.12.2018

Ostfinale Hallenhandball der Jungen WK III

Am heutigen Mittwoch trafen sich vier Pankower Schulen, um den Oststaffelsieger zu ermitteln.

HB WK III 2018 2

Unsere Truppe ging mit dem Vorteil der Beständigkeit ins Rennen, das Team spielt so seit zwei Jahren zusammen und das zahlt sich auch langsam aus:

Zunächst wurde das Max-Delbrück-Gymnasium mit 13:9 bezwungen, viele Automatismen griffen bereits im Angriff, die Verteidigung stand solide und musste sich nur manchmal der körperlichen Überlegenheit beugen.

Das zweite Spiel ging das Team gegen die Primo-Levi-Schule mit einigen Konzentrationsmängeln an, auf lange Angriffe des Gegners wurde zu abwartend reagiert. Zur Mitte der ersten Halbzeit ging die Deckung dann aggressiver auf die Gegenspieler zu und zwang sie vermehrt zu Fehlern.Letztendlich wurde das Spiel mit 17:3 souverän entschieden.

Das letzte Spiel war auch gleichzeitig das Endspiel: RLG gegen die Ossietzy OS, ein Derby mit inzwischen beträchtlicher Vergangenheit. Nach einer hartumkämpften Pausenführung von 7:4 gaben unsere Jungs diese auch nicht mehr ab und sicherten sich mit einem 13:10 den Turniersieg. Nun wartet die Zwischenrunde auf die Herren und wir dürfen schon einmal gespannt sein, wozu sie dieses Mal in der Lage sind.

HB WK III 2018

Glückwunsch an die Mannschaft und lieben Dank an Gini und Coralie für die emotionale Betreuung!

DK 


Herbstlaub mit Katze

Pankower Crosslauf in der Schönholzer Heide

Am heutigen Mittwoch traten zunächst 52 5. und 6.Klässler des RLG die gemeinsame Reise in die Heide an, um sich gegen andere Pankower Schulen im 2000m Crosslauf zu messen.

Die Jungen des Jahrgangs 2008 machten dabei den Anfang und begannen schon früh am Wettkampftag damit gute bis sehr gute Ergebnisse einzuheimsen.

Jg 2008 m

Mit einem 2.Platz für Moritz (Klassenstufe 5) und zwei weiteren Plätzen unter den ersten 15 konnte sich dieses Ergebnis durchaus sehen lassen. Bei einem Feld von 100 Schülern ist das eine gelungene Vorstellung.

Die Mädchen des selbigen Jahrgangs folgten kurz darauf

Jg 2008 w

und auch in diesem Lauf gab es einige Qualifikationen für das Berlin - Finale, wozu ein 15 Platz oder besser berechtigt.

Bei den Jungen und Mädchen der 2007er Jahrgänge gab es dann wieder Treppchenplätze, aber auch einige Qualifikanten für das Finale.

Jg 2007 m

Jg 2007 w

Und bei den Mädchen gab es neben 5 Qualifikantinnen auch unsere 1.Siegerin des Tages: Hella (Klassenstufe 6) siegte mit einem enormen Zielsprint vor allen anderen Läuferinnen.

Jg 2007 w 2

 

Doch auch die 2006er Jahrgänge griffen dann wieder die Podestplätze an:

Bei den Jungen wurde Yuri (Klassenstufe 7) Dritter und Jorin (Klassenstufe 7) Sechster.

Bei den Mädchen hingegen häuften sich die Plätze unter den ersten 15 sogar, Miriam und Charlotte (Klassenstufe 7) mit ihren Plätzen 5 und 6 schielten dabei sogar auf das Podium. Ruth (Klassenstufe 7) hingegen konnte von dort aus mit Platz 2 grüßen.

Jg 2006 w 2

Unsere 2005er Jahrgänge hingegen mühten sich vergeblich in Richtung des Podests.

Mit Julian, Jasper, Carl, Jannis, Lennox, Robin,Linus und Fin (alle Klassenstufe 9) wurde der Lauf der 2004er Jungen eingeläutet und vier von den Jungen konnten sich für das Finale qualifizieren.

Kurze Zeit später war es aber wieder Zeit einen 1.Platz zu bejubeln. Im Schlusssprint angelte sich Hannah (Klassenstufe 9) ihren ersten Titel nach 4 Jahren mit 2.Plätzen.

Jg 2004 w

Die letzten Läufe wurden aufgrund der schwindenden Teilnehmerzahl zusammengezogen, sodass bei den Jahrgängen ab 2003 sowohl Mädchen als auch Jungen zusammen starteten, aber im Geschlecht getrennt gewertet wurden. Unseren Kursschülern war die Anspannung nach den Klausuren nicht anzumerken.

Jg 2003

und es sollte noch einmal eine erfolgreiche Runde werden: Mit 2 2.Plätzen durch Hannes (12.) und Cosima (11.) gelang zweimal der Sprung auf das Treppchen und ein runder Abschluss mit stetiger guter Laune.

jg 2003 2

Glückwunsch an alle Teilnehmer für ihr beherztes, faires und angehmes Auftreten, so macht ein Wettkampf richtig Spaß. Glückwunsch natürlich besonders an alle Qualifizierten und Treppchenjäger...

 

DK


Wenn das Finale ruft …

 Staffeltag der Berliner OberschulenBerliner Finals Sprint und 800 Meter

sind sie eben da. Klasse. Und das ist im zweifachen Sinn gemeint, denn die Qualifikation für das Berliner Finale im Staffeltag der Berliner Oberschulen haben vier Staffeln geschafft. Schon das ist ein sehr gutes Ergebnis. Am Finaltag selber aber gilt es, die Vorläufe als eins der acht zeitschnellsten Teams zu überstehen, um das Finale zu erreichen und auch das ist den drei 4x100m-Staffeln gelungen.

WK II Sprint 3.Platz

 

Mit einem dritten Platz haben Noah K., Simon K., Simon I. und Lennart S. ein tolles Ergebnis im Berliner Finale erreicht, auch wenn unsere hybriden Wechsel 😊 ein hohes Risiko bedeuten und die Chance zum Scheitern immer gegeben ist. Die letztjährigen Sieger Valentin, Richard, Casper und Henning sind ebenfalls ins Finale eingezogen und haben mit dem sechsten Platz ein sehr gutes Rennen geliefert. Im kommenden Jahr wiederum ist dieses Team dann nicht mehr eines der jüngsten im Starterfeld und wird dann ganz sicher wieder um die Spitzenpositionen mitlaufen. Und mal nicht nur nebenbei: Wenn Lehrer anderer Schulen die Exzellenz eurer Wechsel nicht nur beobachten, sondern auch loben, ist das ein zusätzliches hohes Maß an Anerkennung.

Die Großen aus der zwölften Klasse haben das Handicap einer Erkrankung sehr gut gelöst und Oskar, Tom, Wilhelm und Ole haben im 4x100m-Finale ein richtig gutes Rennen abgeliefert, in dem alle Wechsel sehr gut funktioniert haben und ein sehr zufriedenstellender sechster Platz erzielt wurde.

WK I 800m 3.Platz

 

Die 3x800m-Staffel mit Tammo, Hannes und Georg wollte in jedem Fall schneller als beim Sieg im Pankower Finale laufen und der Kampf gegen die Gegner und die Hitze war furios und wurde am Ende mit einer deutlich besseren Zeit als vor einer Woche und mit einem dritten Platz belohnt.

Es war ein toller Wettkampf mit einer sehr schönen Atmosphäre, großartigen Eindrücken und beeindruckenden Ergebnissen.

MFG

DE


Drei plus Eins

Staffeltag der Berliner Oberschulen Pankower Finals Sprint und 800 Meter

 

Im Grunde war es wie jedes Jahr beim Staffeltag: Aus dem Training heraus geht jede Staffel immer mit der Ungewissheit, ob sich das Gelernte unter Wettkampfbedingungen abrufen lässt. Das funktioniert, wenn auch nicht immer. So ist es im Sport. Die Erst- und Zweitplatzierten dürfen sich nun in der kommenden Woche mit den Siegern aus den anderen Bezirken beim Berliner Finale messen und wir freuen uns in Anbetracht der erreichten Zeiten sehr auf den Wettkampf in der kommenden Woche.

WK I Sprint

WK I mit Platz 1 (Matteo, Wilhelm, Ole und Oskar)


WK II Sprint

 Die WK II Staffeln mit Platz 1 und 2 (Richard, Henning, Caspar, Valentin und Lennart, Noah, Simon und Simon)


WK I 800m

Die WK I über 3x800m mit Platz 1


WK III Mädchen Sprint

Die WK III der Mädchen mit einem beachtlichen 3.Platz, der leider nicht für das Finale reicht (Lilou, Helena, Mathilde und Lina)


WK III Jungen Sprint

Und die WK III der Jungen mit einem 4.Platz (Oskar, Hossain, Tillmann und Phillip)


 Und nicht zuletzt: Herzlichen Dank an den Förderverein, mit dessen Hilfe die Wettkampfausstattung der Leichtathleten aufgestockt werden konnte.

MFG

DE