Gedenktafel für die Familie Möhring

Ein Projekt von Schülern der Rosa-Luxemburg-Oberschule ermöglichte eine Gedenktafel für die Berliner Familie Möhring, die während der Nazizeit eine jüdische Familie versteckte.


 


Lesen Sie dazu einen Artikel aus dem Berliner Abendblatt:

ss_moehring


Oder sehen Sie sich das Präsentationsvideo an:

 


 

Dankschreiben der GCJZ

Sehr geehrter Herr Staatssekretär Schmitz, liebes Mitglied des Kuratoriums,

ich darf Ihnen mitteilen, dass die Projektpräsentation in der Rosa-Luxemburg-Schule am 8.3.2010 um 14.30 Uhr mehr als ein voller Erfolg war. Was die ca. 30 Schüler da in drei (!) Projekttagen erreicht haben, ist einfach fantastisch – bis zur bestätigten (!!!) Anerkennung der Familie Möhring als „Gerechte unter den Völkern“ durch Yad Vashem.

Sie haben echte Forschungsergebnisse erzielt (Fakten zu den Kinder der Möhrings und der Weltlingers, zu unbekannten Lebensdaten der Familie Möhring) und eine inhaltlich wie formal exzellente Projektpräsentation (semiprofessionelles Video) erarbeitet. Die Begeisterung in der überfüllten Aula war unbeschreiblich! Im Namen der GCJZ Berlin haben sich unsere Evangelischen Vorsitzenden Ulrich Schürmann und Barbara Faccani sowie Geschäftsführer U.W.Grimm bei den Schülern und Lehrern herzlich bedankt.

Wir sind der Auffassung, dass diese Leistung auch durch den Senat gewürdigt werden und durchaus sogar als Beispiel gebend anderen Schulen empfohlen werden könnte. Wir werden das Projekt den Medien offerieren.

Wenn Sie einverstanden sind, würden wir der Schule empfehlen, auch Ihnen ein Exemplar der Präsentation zukommen zu lassen.
Für Ihre bisherige Unterstützung in Sachen Möhring-Gedenktafel sagen wir Ihnen (und Frau Hontscha) herzlichen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
im Auftrag des Vorstandes
Ulrich Werner Grimm
Geschäftsführer