IMG_5922_222.jpg

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Damen und Herren,

herzlich willkommen bei der Musik am RLG. Was möchtest du, was möchten Sie über unseren Fachbereich erfahren?

Warum Musikunterricht und Musizieren?

„Let me entertain you“, heißt es bei Robbie Williams. Benötigen wir eigentlich noch mehr Musiker, wo es doch schon genügend Musik-Profis gibt, die ihre Show und ihr Instrument perfekt beherrschen? Warum stellen Personalchefs der Deutschen Bank oder von Siemens, wenn es um die Einstellung von Führungspersönlichkeiten geht, immer wieder dieselbe Frage:

"Welches Musikinstrument spielen Sie?"

"Haben Sie in einem Chor gesungen und - wie lange?"

Doch wohl nicht, weil sie einen neuen Werkschor aufmachen wollen!

Das Geheimnis der Musikerziehung liegt in der nahezu unmerklichen und doch tiefgreifenden Förderung und Ausbildung von außermusikalischen Kompetenzen und Fähigkeiten. Nicht erst seit den Untersuchungen von Hans Günther Bastian wissen wir,dass

  • das beidhändig unabhängige Musizieren die Vernetzung von linker und rechter Gehirnhälfte fördert,
  • dass Musizieren die logische Intelligenz verstärkt,dass Musizieren Begabung und Kreativität entfaltet und
  • dass Musizieren vernetztes Denken ausprägen hilft.

Wenn ein Heranwachsender ein Musikinstrument erlernt und die erlernten Musikstücke erfolgreich präsentiert, so wird er auf tiefer emotionaler Ebene dafür belohnt. Dies fördert so ganz nebenbei Sekundärtugenden wie Fleiß und Disziplin , Ausdauer und Konsequenz, Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit und – das doch immer wieder vermisste - Engagement und die Begeisterungsfähigkeit für eine Sache.

Wenn ein Heranwachsender mit anderen Musikern in einem Orchester, einem Chor oder einer Band musiziert, so fördert das die soziale Kompetenz und soziale Reflexionsfähigkeit: Formulierungen wie „sich positiv einbringen können“ oder „sich sinnvoll zurücknehmen können“ werden mit erlebter Erfahrung gefüllt. Wenn ein Heranwachsender Respekt für sein qualitätvolles Musizieren erfährt, so lernt er auch Qualität respektieren. Er lernt die Wertschätzung für Kunst und Kultur - für Bildung und Wissen. So ist die Frage des Personalchefs ganz und gar nicht ungewöhnlich, der interdisziplinäre Wert des Musizierens erkannt.

Aber warum gerade Musikunterricht und Musizieren am RLG? 

Weil das Musikerteam am RLG genau diesen Wert erkannt hat:

  • Wir vermitteln gute Instrumentallehrer, z.T. im eigenen Haus.
  • Wir geben dem instrumentalen Spiel durch die Flankierung von Musiktheorie und Musikgeschichte die nötige Tiefe.
  • Wir bringen das erlernte Instrumentalspiel in homogenen Musikgruppen zur sinnvollen Anwendung.Wir versuchen den schweren Weg, qualität- und gehaltvolle Musik konsequent und intensiv auf einem hohen Niveau zu erarbeit

Dabei steht immer die Freude an der Musik im Mittelpunkt!

Viele Konzerte, Musical-Projekte und CD-Produktionen wurden durchgeführt und sind in der Vorbereitung. Feste Proben- und Arbeitsphasen bereiten auf die Auftritte vor. Eine Tontechnik-AG unter der Leitung unseres Toningenieurs Herrn Stefan Sikora lehrt und betreut die technische Komponente unserer Produktionen. In dem von uns z. T. im eigenen Haus vermittelten Instrumentalunterricht erhalten unsere Schülerinnen und Schüler Unterricht auf der Violine, der Posaune, der Trompete und dem Saxophon. Dies wird im Enrichmentkurs "Ein neues Musikinstrument erlernen" in den Jahrgangstufen 5 bis 7 gefördert. Die Anzahl an vorgeschriebenen Musikstunden in den verschiedenen Jahrgangsstufen wird sogar mehr als erfüllt. Ein Profilkurs (zur Vorbereitung auf den Leistungskurs) und ein Leistungskurs Musik gehören zu unserem Standard.

Viele musikalische Gründe für das RLG,

Ihr und Euer Burkhard F. Fabian (Fachbereichsleiter Musik)

Link: Das RLG auf "School 'n' Music"