Hinweis:

Die Übersicht über geplante Veranstaltungen im Rahmen des Enrichment 8. Klasse "Lernen an anderen Orten" ist über eine Verlinkung zum Downloadbereich abrufbar. Die rot unterlegten Hinweise in der Übersicht sind angefragt, aber noch nicht endgültig vom Anbieter bestätigt. Bitte auf mögliche Änderungen achten!


Im Folgenden stehen Kurzbeschreibungen einiger Kooperationspartner über ihre geplanten Angebote. Achtung: Inhaltliche Veränderungen sind auch kurzfristig möglich!


Texte Kooperationspartner Enrichment 8. Klasse Schuljahr 2019-20 für die Homepage

 

ABBMetalle in der Elektroindustrie

Power and Productivity for a better World – Das ist nicht nur der Slogan, sondern auch Einstellung, mit der ABB auftritt. ABB ist führend in der Ener­gie- und Automatisierungstechnik und hat weltweit über 145.000 Mitarbeiter. Im ABB Training Center Berlin könnt ihr viele Berufe aus der Metall- und Elektroindustrie kennenlernen und sehen, was mit modernster Technik heutzutage alles hergestellt werden kann. Auszubildende aus Berufen wie z.B. des Mechatroniker/in, Elektroniker/in und Zerspanungsmechaniker werden euch ihren Berufsalltag vorstellen und ggf. praktische Beispiele vorführen bzw. mit euch zusammen durchführen.

Adresse: ABB Ausbildungszentrum Berlin, Lessingstraße 89, (Gebäude 14) 13158 Berlin (Bushaltestelle: 155er Bus Lessingstraße, Fontanestraße umsteigen; bitte am Haupteingang beim Pförtner melden)

 

Berlin, Berliner, Stadtmuseum – das Märkische Museum von allen Seiten betrachtet

Die Teilnehmer lernen Teile der Ausstellung kennen und beschäftigen sich praktisch in Kleingruppen mit Aspekten aus der Geschichte Berlins (z.B. Wohnen; Schule; Das geteilte Berlin/DDR und BRD). Ergebnisse werden in Form einer Kurzpräsentation vorgestellt.

Adresse: U2 Station Märkisches Museum

 

Berlin, Berliner, Stadtmuseum – die Nikolaikirche von allen Seiten betrachtet

Die Nikolaikirche ist das älteste erhaltene Gebäude Berlins und Teil der Stiftung Stadtmuseum Berlin. Was erzählt sie über die Stadt und ihrer Bewohner? Wem gehörte die Nikolaikirche früher, für wen ist sie heute da? Und warum hat man die Ruine als Museum wieder aufgebaut? Die Schülerinnen und Schüler erschließen sich die Nikolaikirche aktiv als praktischen Lernort. In handlungsorientierten Workshops mit dialogischen Kurzführungen nehmen sie drei verschiedene Wissens- und Themenbereiche der stadtgeschichtlichen Dauerausstellung näher in den Blick: Als kreative Forscher ergründen sie die Zusammenhänge zwischen Architektur und Raumfunktionen. Sie entschlüsseln die Motive an Grabdenkmalen und gestalten selbst Vergänglichkeitssymbole. Als Reporter befragen sie in der Ausstellung repräsentierte Berliner und sich selbst untereinander nach der Rolle, die Glaube heute im multikulturellen Berlin spielt. Zum Abschluss wählen die Jugendlichen ein individuelles Thema zur Vertiefung, forschen und gestalten dazu selbständig und präsentieren ihre Ergebnisse kurz in der Gruppe.

Adresse: S/U Alexanderplatz, 5‘ zu Fuß ins Nikolaiviertel

 

Landesarchiv Berlin

Schule trifft Archiv - Projektarbeit im Landesarchiv Berlin

An den zwei Terminen lernen die Schülerinnen und Schüler mit fachlicher Unterstützung die Aufgaben und den Rechercheweg sowie das vielfältige Quellenangebote eines Archivs kennen.

Während des Archivworkshops steigen die Schülerinnen und Schüler in die Dokumentenebene ein und verbringen die Veranstaltung zwischen Rollre­galanlagen, Archivkartons, Zeitungsausschnitten und Fotos im Landesarchiv Berlin. Der Zugang zu den Dokumenten wird über eine 45-60-minütige Archivführung vermittelt, dabei laufen sie dem „Weg einer Akte“ nach. Auf diesem Weg lernen die Schülerinnen und Schüler Recherchestrategien, Aufgaben und Zuständigkeiten eines Archivs, Benutzungsmodalitäten, Bestandserhaltungsmaßnahmen, und Arbeitsabläufe innerhalb des Archivs ken­nen. Mit diesem Einstieg wird der Grundstein für die Quellenarbeit gelegt. Außerdem haben die Schüler erfahren, dass in den 40 Kilometern Aktenma­terial, viele spannende Geschichten lagern, die von ihnen erforscht werden können. Jetzt beginnt die Arbeitsphase.

In der ersten Veranstaltung wenden sie die Methoden der Zeitungsanalyse an ihren jeweiligen „Geburtstagszeitungen“ an und vergleichen die Berichter­stattung zweier Berliner Lokalzeitungen. Die zweite Einheit steht unter dem Oberthema „Quelleninterviews“. Sie befragen in Tandems eine Quelle nach deren Entstehungskontext, deren Nutzbarkeit, deren Aussage etc. und beantworten die gestellten Fragen mit Hilfe erworbener Kenntnisse und Hintergrundinformationen.

Ansprechpartner: Frau Welzing-Bräutigam

Adresse: Landesarchiv Berlin, Eichborndamm 115-121, 13403 Berlin; S25 bis „Eichborndamm“ oder Bus 221 bis „Landesarchiv“

 

Museum für Kommunikation

Die Teilnehmer erlernen Grundkenntnisse im Bereich des Screen Casting und bereiten eine eigene Kurzpräsentation vor. Je nach Angebot/Verfügbarkeit wird in einer Sitzung die aktuelle Sonderausstellung besucht.

Adresse: Leipziger Straße

 

Tanzschule am Bürgerpark

"Die Welt des Tanzens – Ein Einblick in die klassischen und modernen Formen der Bewegung"?

Möchtest du perfekt auf die Jugendweihe, den Abi-Ball oder die goldene Hochzeit von Oma und Opa vorbereitet sein? Dann ist dieser Kurs genau das Richtige für dich! Neben den Grundschritten und einigen Figuren im Langsamen Walzer und im Discofox, erhältst du eine kleine Einführung in die modernen Umgangsformen und bekommst die Möglichkeit, aktuelle Hip-Hop Choreographien zu tanzen.

 

HU Campus Adlershof

"Vernetzte Umwelt: Eingebettete Systeme und das Internet der Dinge"

(eine Bestätigung der geplanten Veranstaltung steht noch aus, ebenso ein kurzer Informationstext)

 Adresse: Rudower Chaussee 25, Haus 4, Raum 4.111 bzw. Raum 4.112

Anfahrt: S8/S9 bis S-Bhf Adlershof; Tram 61/Tram 63/Bus 162 zwei Stationen bis Magnusstraße oder ca. 10' zu Fuß

 

DHM Dt. Historisches Museum

An den jeweils drei Terminen finden thematische Führungen durch die Abteilungen des DHM statt:

1 Führung im Untergeschoss zur Geschichte und zum Verhältnis  DDR/BRD: Leben in zwei deutschen Staaten

2 Themenführung Kleider machen Leute (Mode in der Geschichte)

3 Themenführung Was führt zum Krieg, wie macht man Frieden?

 

Naturwacht Barnim

FFH-Lebensräume in der Stadt - Bucher Park (Treffpunkt S-Buch).

Dass europäisch bedeutsame Lebensräume nicht nur in unberührter Natur zu finden sind, macht der Park Buch inmitten der Stadt deutlich. Der Eremit fühlt sich nicht nur in der Einsamkeit wohl.

Landschaftspflege in der Stadt - Waldweide auf den ehemaligen Rieselfeldern (Treffpunkt S-Buch). Über Jahrzehnte wurde die Landschaft durch die Abwasserwirtschaft völlig verändert. Wie nutzt man eine solche nachhaltig umgeformte Landschaft? Die Tour durch Deutschlands größtes Waldweideprojekt gibt Antworten. 

(Achtung: Die Veranstaltung wird etwas länger als 75' dauern!)

        

Naturschutz in der Stadt – NSG Karower Teiche (Treffpunkt S-Karow).

Auch in der Metropole gibt es zahlreiche Naturschutzgebiete, die wertvolle Lebensräume als Rückzugsgebiet bieten oder als Trittsteinbiotop enorme Bedeutung für die biologische Vielfalt haben.

Landschaft im Modell – Botanische Anlage Blankenfelde (Treffpunkt Bushaltestelle Botanischer Volkspark, Bus 107).

Die Vielfalt der Landschaft, die durch den Menschen geprägt und verändert wird, kann man in der Botanischen Anlage hervorragend im "Westentaschenformat" entdecken. (Länge: 2.3 km)

Landschaft im Wandel – Rieselfeldlandschaft um Blankenfelde (Treffpunkt Bushaltestelle Blankenfelde Kirche, Bus 107).

Von der einstigen Rieselfeldbewirtschaftung zeugt heute eigentlich nur noch das Standrohr am Schwarzwassersee. Wie schnell sich die Landschaft und der Wasserhaushalt ändert, kann man auf dieser Tour entdecken. (Länge: 3.3 km)

Landschaft grenzenlos – Tegeler Fließtal (Treffpunkt Bushaltestelle Am Wäldchen, Bus 107).

Eine kurze Wanderung (Länge: 4.6 km) entlang des Tegeler Fließtals mit Einblicken in eine durch den Menschen mehrfach radikal veränderten Landschaft südwestlich von Schildow.

(Achtung: Die Veranstaltung wird etwas länger als 75‘ dauern!)

 

Telematics

Technische Entwicklungen in Information + Kommunikation = Telematik.

Die Veranstaltung zeigt telematische Anwendungen anhand alltäglicher Beispiele aus den Themenfeldern Bildung, Gesundheit, Kommunikation und Mobilität. Einen Schwerpunkt bilden aktuelle technologische Entwicklungen bei den Automobilherstellern.

Adresse: Seestr. 64 im Forum Seestraße, 3. OG in den Räumlichkeiten des ITW

 

Theater RambaZamba

Wir alle spielen Theater. Mehrmals täglich wechselt jeder Mensch seine Rollen: Mal sind wir Tochter oder Sohn, dann Lehrer/in, beim Einkaufen sind wir Kunde. Manche von uns sind vielleicht in ihrer Freizeit Yogi oder Kampfsportler oder Ballerina.

Unsere Schauspieler/innen sind Profis und schlüpfen hauptberuflich in verschiedenste Rollen, die sie ihrem Publikum auf der Bühne präsentieren. Ihre Körper sind dabei ihr Werkzeug, die Stimme ihr Instrument und ihr Mut der Motor, der sie auf die Bühne treibt.

Bei unserem Workshop sollt ihr von den Fähigkeiten und dem schauspielerischen Know-How unserer Schauspieler/innen profitieren. Es werden Schauspiel-Techniken vermittelt, von denen ihr ganz individuell profitieren könnt: Angst, vor der Klasse zu sprechen? Unsicherheiten bei Bewerbungsgesprächen? Wohin mit den Händen, wenn man mit dem schönsten Mädchen oder schönsten Jungen der Schule spricht?

Für all diese Situationen kennen unsere Schauspieler/innen eine Lösung: Schauspiel-Techniken für alle!

In dem Workshop geht es u.a. um Einsatz von Körpersprache; Konzentration; Selbst- und Fremdwahrnehmung; Übungen zur Schulung von Gruppeninteraktion bzw. Teamwork.

Adresse: VIA-Werkstätten, Lehderstr. 19, 13086 Berlin bzw. Theater RambaZamba in der Kulturbrauerei

 

Junges DT

Bei unserem ersten Treffen schauen wir hinter die Kulissen des Theaters und erfahren, was es alles braucht, eine Inszenierung auf die Bühne zu bringen. Welche Prozesse laufen im Hintergrund ab und wer ist alles daran beteiligt? Welche Berufe gibt es und wer muss wann mit wem über was kommunizieren, damit zur Premiere alles klappt?

In zwei Workshops nehmen wir eine ganz bestimmte Inszenierung unter die Lupe: Worum geht es im Stück und wie hat das künstlerische Team gearbeitet? Wir finden es gemeinsam heraus.

Zu einem vierten Termin als Abschluss oder zwischen den Workshops wird ein Vorstellungsbesuch des behandelten Stücks an einem Abend geplant.

Adresse: Schumannstr. 13 A (M1 bis Friedrichsstadtpalast/U Oranienburger Tor oder S Friedrichstraße)

 

Jugendkunstschule Pankow (JUKS)

Es werden fünf Workshops angeboten, von denen sich jede Schülerin und jeder Schüler genau einen für die vier Termine (á 90 Minuten!) aussuchen kann. Dabei sollten die fünf Gruppen ungefähr gleichgroß werden, um ein optimales Arbeiten zu ermöglichen. Die fünf Workshops sind: 

Siebdruck

Kursleiterin: Judith Werner

Wir beschichten, belichten, fluten, rakeln, kärchern, springen ab, aber vor allem BEDRUCKEN wir Papier und Textilien.

Nach einer kreativen Entwurfsphase entwickeln wir gemeinsam eure Druckmotive für T-Shirts, Taschen, oder…

Trickfilm

Kursleiterin: Clara Bausch

Wir entwickeln Figuren, denken uns kleine Abenteuer aus, zeichnen Storyboards, malen Hintergründe und erarbeiten in Teams Kurzfilme. Mit Hilfe von Digitalkamera, Aufnahmegerät, und Computer werden die Trickfilme gedreht,bearbeitet und montiert. So entstehen in Lege- und Knettechnik spannende, lustige oder auch gruselige Geschichten. Jeder der Lust hat an Bastelei, Theater und Animationsfilm, ist hier willkommen.

Fotografie

Kursleiter: Sebastian Runge

Wir fotografieren mit analogen Spiegelreflexkameras und schwarz/weiß Filmen, die wir später in der Dunkelkammer selbst entwickeln. Dann werden wir Fotoabzüge von den Negativen herstellen. Wenn du Spaß am Bilder machen hast, dich interessiert, was dahinter steckt, bist du hier richtig!

Buchgestaltung

Kursleiterin: Martina Edeler

Bücher, bei denen von der Gestaltung der einzelnen Seiten bis zum Einband alles handgemacht ist, sollen in dieser Werkstatt entstehen. Schriftexperimente werden darin ebenso vorkommen wie verschiedene Varianten der bildhaften Ausgestaltung. Ihr könnt malen, zeichnen, schreiben, drucken, collagieren, konstruieren, dekorieren… Welche Inhalte ihr in euren Künstlerbüchern darstellt? Bestimmt es selbst!

Plastische Gestaltung & Produktgestaltung

Kursleiter: Jörn Höfs

Konzeption, Entwurf, Gestaltung und Reflexion von Kunstobjekten/ Designobjekten.

Künstlerische Techniken: Keramik, Papier, Pappmaché, Tape-Figuren

Adresse: Jugendkunstschule Pankow, Neue Schönholzer Str. 10, 13187 Berlin

        Tel: 030 49979952 7 Fax: 030 49979951 /     www.jugendkunstschulepankow.de