Dieser Kurs ist kein Nachhilfekurs.

Dieser Kurs ist ein Luxus und ein Innehalten im Fächer-Gehechel.

 

Dieser Kurs ist für alle, die sich mehr Zeit nehmen möchten,

um anspruchsvolle, aber spannende Texte zu lesen,

um Probleme zu erkennen,

um Positionen zu diskutieren,

um Filme kritisch zu schauen,

um Theaterstücke zu verstehen,

um Angst zu verlieren vor großen Namen,

um selbst zu schreiben.

 

Das Ziel des Kurses besteht darin, euch in die Lage zu versetzen, eigene Vorurteile über Bord zu werfen und die Lust am kritischen Denken zu entwickeln.

Dieser Kurs ist frei von Hausaufgaben und Klausuren. Statt dessen nehmen wir uns  die Zeit, um Essays zu schreiben oder eine Rede zu halten oder – wie in diesem Jahr – Kurzfilme zu drehen.

Der Gewinn dieses Kurses besteht einzig und allein darin, sich gemeinsam mit anderen klugen Menschen über Dinge auszutauschen.

Themen dieses Jahres waren unter anderem:

Bildung in Deutschland

Wie funktionieren Blödmaschinen?

Rassismus – wir doch nicht!

Toleranz – und was von ihr geblieben ist

Warum Denken traurig macht

 

Raum –  Ort – Stadt

Der Flaneur – ein aussterbendes Phänomen?

Berlin - Symphonie einer Großstadt

 

Ihr seid herzlich eingeladen, diesen Themen neue hinzuzufügen.

Darüber hinaus sichern wir unser Wissen über Methoden, z. B.:

Wie gestalte ich ein Thesenpapier?

Wie strukturiere ich ein Abstract?

Wie leite ich eine Diskussion?

Zweimal in der Woche Zeit für Luxus.

 

Kursleiterin      Gerlind Sievert