Das Schulprogramm vom August 2006 wird derzeit überarbeitet. Es ist geplant, die überarbeitete Fassung in der Schulkonferenz zu diskutieren und eine neue Fassung des Schulprogramms von der Schulkonferenz zu verabschieden. 

Schulprogramm

der Rosa-Luxemburg-Oberschule (Gymnasium)

in Berlin-Pankow, Ortsteil Alt-Pankow,
in der Fassung vom 26.08.2006



Einleitung

Seit 2001 wurde das vorliegende Schulprogramm von Schülern, Eltern und Lehrern der Rosa-Luxemburg-Oberschule (RLO) entwickelt und diskutiert, bis es im August 2006 von der Schulkonferenz verabschiedet und bei der zuständigen Senatsverwaltung zur Genehmigung eingereicht wurde. Die Ziele, die an der RLO verfolgt werden, sind das Herzstück dieses Schulprogramms - wichtig und bedeutsam für das Gesamtbild und das Engagement der Schule. Sie sollen deshalb nicht gewichtet werden. Dieser Überzeugung folgend, hat die Schulkonferenz das so Gewonnene als Leitbild der RLO zusammengefasst und an den Beginn dieses Schulprogramms gestellt.
Leitbild der RLO
Wir wollen eine Bildung, bei der die Lernenden selbst den Wissenserwerb mitgestalten. Dazu wollen wir optimale Lernvoraussetzungen bieten. Unterricht an unserer Schule soll einerseits der bewährten fachwissenschaftlichen Ordnung folgen, andererseits fächerverbindende und fachübergreifende Aspekte nutzen. Wir wollen einen Unterricht, in dem unsere Schüler Möglichkeiten haben zum Entwickeln ihrer geistigen Potenzen, zum Erlernen eines kritischen Nachfragens, zur Befriedigung ihrer Neugier und genügend Zeit, um Anregungen zum Weiterlernen zu erhalten.
Wir wollen ein partnerschaftliches Miteinander bei der Gestaltung des schulischen Zusammenlebens und beim Wirken der Schulgemeinschaft nach innen und außen, geprägt von gegenseitigem Respekt, ungeachtet dessen, ob die Handelnden Kinder, Heranwachsende oder Erwachsene sind. Wir wollen, dass sich unsere Schüler zu Persönlichkeiten heranbilden, die sich ihrer Stärke bewusst sind, den Anderen akzeptieren und so Dogmen und Ideologien widerstehen können. Wir wollen, dass unsere Schüler lernen, Diskriminierung jeder Art entgegenzustehen und sich den Schwächeren und Hilfebedürftigen zuzuwenden. Dafür soll und muss die RLO ein Ort sein, der offen für Impulse von außen ist, diese aufnimmt und entsprechend der Möglichkeiten der Schule umsetzt, um in die Gesellschaft zurückzuwirken.

Unser Schulprogramm geht auf die folgenden Punkte ein:

Kapitel 1 - Ziele

  • ZIEL:      Lebensraum Schule im Miteinander entwickeln und pflegen
  • ZIEL:      Allgemeinbildung als besonderes Gut wahren
  • ZIEL:      Erwerb der allgemeinen Hochschulreife durch alle Schüler der RLO anstreben
  • ZIEL:      Optimale Lernvoraussetzungen schaffen
  • ZIEL:      Begabungen fördern
  • ZIEL:      Profilierung in der Sekundarstufe I fördern
  • ZIEL:      Nachhaltiges und projektorientiertes Lernen ermöglichen
  • ZIEL:      Demokratie und die Wahrnehmung gemeinsamer Verantwortung lernen und leben
  • ZIEL:      Fremdsprachenlernen als Schlüsselqualifikation fördern
  • ZIEL:      Künstlerische Fähigkeiten fördern
  • ZIEL:      Naturwissenschaftliches Denken fächerübergreifend fördern
  • ZIEL:      Medienkompetenz entwickeln
  • ZIEL:      Sportliche Handlungskompetenz entwickeln
  • ZIEL:      Enge Zusammenarbeit von Schule und Eltern gestalten und pflegen
  • ZIEL:      Soziales Engagement der Schüler fördern
  • ZIEL:      Partnerschaften zu außerschulischen Institutionen und Personen pflegen

Kapitel 2 – Evaluation

  • Ablauf einer Evaluation
  • Evaluationsinstrumente
  • Anlagen

Die vollständige Fassung, welche 18 Seiten umfasst, finden Sie hier :



Mit diesem Programm wird die im Berliner Schulgesetz formulierte Forderung, dass jede Berliner Schule ihr pädagogisches Profil in einem Schulprogramm vorstellen soll, erfüllt. In erster Linie jedoch ermöglicht unser Schulprogramm einen Einblick in die Wege undZiele pädagogischen Handelns an der RLO. Klar ist, dass ein noch so gutes Schulprogramm noch nicht automatisch eine gute Schule bedeutet und ein noch so umfangreiches Schulprogramm nicht alle Aspekte der Zusammenarbeit an der Schule beschreibt. Insofern soll dieses Schulprogramm helfen, Entwicklungsschwerpunkte der Bildungs- und Erziehungsarbeit herauszuarbeiten und zu beschreiben. Dazu dienen die formulierten Ziele der RLO mit den dazugehörigen Erläuterungen und Umsetzungen. Selbstverständlich müssen Ziele und deren Realisierungsstand überprüfbar sein. Insofern schließt sich den formulierten Zielen das Kapitel EVALUATION an.

In den Folgejahren wird das Schulprogramm der RLO weiterentwickelt. Erstmals zum März 2008 und anschließend alle drei Jahre wird es durch die Schulkonferenz evaluiert und verifiziert