Es gibt jetzt ein Video über das SOH. Eine Zusammenfassung davon gibt es hier.

 

August 2011

 

Liebe SOH-Freunde,

Freunde, Sponsoren und neue Volontäre besuchten das Heim zwischen Januar und Juni 2011:

Darunter waren Maria Niklaus-Schenker (CH), Sandra und Julie (UK), Henning Menzer und Linda Schilling, Christoph Hoyer & Caroline, die Großfamilie Craig Kershaw & Peter Ripley, Daniela Ritzert, Professor Preston &Tochter Hanna aus Berlin Pankow.
Außer ihnen besuchte uns auch Claudia Lang mit Thomas und Nick aus Köln. Seit dem 23. Juli sind drei Berliner im Heim, Christa Wolff, Reiner Liebmann & Vanessa Kraatz und Sabrina Sutter aus Karlsbad (Scharzwald). 
Sie helfen und reparieren, wo sie können. Und es gibt genug für drei Leute. Durch deren Unterstützung existiert endlich eine Wäscheleine in zwei Etagen: sowohl für große als auch für kleine Kinder. Täglich erfolgen Reparaturen an Türschlössern, Toilettendeckel und Scharnieren. Dabei wird die von Reiner mitgebrachte Bohrmaschine häufig eingesetzt. 

Es wurde auch ein erneuter Zaun zum Gemüsegarten errichtet. Dieser wurde diesmal aus Holzpfählen konstruiert in der Hoffnung, dass er dem aktiven Fußballspielen unserer Kinder länger standhalten kann.

Für die Kinder wurde eine Schuhaktion gestartet. Alte Schuhe wurden aussortiert, die besseren Schuhe blieben und manche Kinder erhielten von Vanessa und Sabrina neue Sandalen bzw. Slipper. Diese befinden sich  nun im Store ordentlich in kleine Kisten eingeräumt und werden von den Kindern gepflegt. 

Damit auch unsere Kuh bessere Bedingungen für ihren Aufenthalt und das Melken hat, wird derzeit fleißig an einen Kuhstand gebaut. Außerdem erhält sie spezielles Kraftfutter mit Salz.

Wassertraeger                                  GeschenkevonBerlinerSponsoren

Momentan befinden die Kinder sich in den Ferien und die kleinen werden möglichst viel beschäftigt. Darunter fallen kleinere Aufgaben, wie das Bewässern des Napiergrases, das Aufsammeln von Steinen, den Platz rund ums Haus säubern sowie das Zubereiten der vielen Gemüsebündel für die täglichen Mahlzeiten. Ebenfalls halfen die Kinder beim Anlegen des Gemüsebeetes. Hierbei wurden bereits vier verschiedene Sorten angelegt und sollen zeitnah auch fortgesetzt werden. 

DieSpielebeginnen                                   ReinerVanessaundSabrina_Spielleiter

Selbstverständlich wird auch viel Fußball, Uno, Memory etc. gespielt. 

Die Oberschüler Wairimu (11. Klasse) und Edwin (10. Klasse) halten sich in den Ferien hier im Heim auf. Wairimu lernt sehr fleißig und wird dabei täglich (mind. 2 h) von einem Physiklehrer unterstützt. Sie möchte im nächsten Jahr unbedingt sehr gute Ergebnisse erzielen. Edwin besuchte bisher die Internatsoberschule in Kilifi. Er wollte allerdings nach Shanzu wechseln und in eine Tagesschule gehen. So wird er ab September die Junda – Highschool besuchen. Dafür hat er schon zwei Wochen an extra Tutiution Unterricht teilgenommen. Wir hoffen und wünschen, dass er dort bessere Ergebnisse erzielen wird. Für den Besuch der neuen Schule benötigt er natürlich auch wieder extra Uniform und andere Einkleidung.

In letzter Zeit fanden drei große Ereignisse statt. Eines davon widmete sich den älteren Muslimen der Shanzu Communitiy. Diese wurden geehrt und erhielten Naturalgeschenke. Dafür kamen Spender aus Nairobi und Madame Maimuna, Councillor, und leiteten die Veranstaltung auf dem Gelände unseres Heimes.

BegruessungMuslimgaeste                                   AusflugzurCrossroadKirche              

Ein weiteres großes Ereignis für uns bestand in der Einladung von der Crossroad Kirchengemeinde in Nyali. Diese lud alle 24 Kinder zum Gottesdienst ein und übergaben anschließend den Kindern Geschenke und jeweils ein Kissen. Dafür mussten die Kinder im Matatu zur Kirche gebracht werden. 

GeschenkeKinderfuerKinder                                    Kinderlernenauspacken

Das letzte und herausragende Ereignis war das Feiern des 3. Jahrestages der Circumcision unserer Jungen. Bisher wurde er immer am 22. August gefeiert. In diesem Jahr bereiteten die Volontäre einige Wettspiele vor und backten als besonderes Highlight zwei Blechkuchen und Muffins. Am Abend gab es für alle Hähnchen, Reis und Tomatensalat. Geschenke für die Jungen gab es erst am nächsten Tag.

Die Bauarbeiten am Dach mussten leider wieder gestoppt werden, weil Experten Zweifel an der korrekten Gestaltung des Ringankers anmeldeten. Die Meinungen gehen im Komitee auseinander. Um tatsächlich Klarheit und eine gute Bauausführung zu garantieren, wird die Begutachtung und Kalkulation eines renommierten Konstruktionsbüros aus Nairobi einbezogen. Auch die spätere Baudurchführung wird erwogen. 


Viele Grüße aus Kenia

Christa Wolff Shanzu, 25.8.2011

 

Newsletter-Archiv

Hier sind alle bisher erschienen Newsletter zu finden: