Latein

 
Salvete, discipuli et discipulae!
Salvete, amici et amicae linguae Latinae!
Salvete, parentes!
 
Auf diesen Seiten, die im Laufe der nächsten Wochen, Monate und Jahre regelmäßig ergänzt und aktualisiert werden, wollen wir Sie bzw. Euch möglichst umfangreich über das Fach Latein im Allgemeinen und Latein am RLG im Besonderen informieren und dabei auch einige wichtige Fragen klären, wie z.B.:
„Wozu Latein“?
„Kann man Lateinisch sprechen?“
„Ist Latein nicht ein reines Paukfach?“
„Wie und wann erreicht man das Latinum?“
„Wie sieht Lateinunterricht heutzutage aus?“ (etc. pp)
Sollten Sie, liebe Eltern, in nächster Zeit mit ihren Kindern und für ihre Kinder eine Entscheidung für die zweite Fremdsprache eventuell auch am RLG treffen müssen und bei dieser Entscheidung noch unsicher sein, möchten wir Ihnen hier in aller gebotenen Kürze auch eine kleine Entscheidungshilfe für das Fach LATEIN anbieten.
 

??? Wozu LATEIN ???

 

  1. LATEIN ist die Basissprache vieler europäischer und außereuropäischer Sprachen.
  2. LATEIN stellt die kulturelle Basis der modernen Welt dar, z.B für die bildende Kunst, die Literatur, die Theaterwelt, Jura und Medizin.
  3. LATEIN erschließt wesentlich die historisch-politischen Grundlagen der europä-ischen Geschichte.
  4. LATEIN knüpft an die Erfahrungswelt unserer SchülerInnen an, z.B. in der Mathematik: Tangente von tangere – berühren, dazu durch die Fachterminologie in den Naturwissenschaften Biologie, Chemie und Physik.
  5. LATEIN stellt ein in sich geschlossenes Sprach- und Kultursystem dar und hat damit Modellcharakter.
  6. LATEIN fördert als ein recht formales und sehr logisch aufgebautes Sprachsystem logisches Denkvermögen.
  7. LATEIN fördert die muttersprachliche Kompetenz der SchülerInnen, da LATEIN ein Übersetzungsfach und Deutsch die Unterrichtssprache ist.
  8. LATEIN ist ein „Intensivkurs Deutsche Grammatik“ und fördert durch die Bedeutungsvielfalt lateinischer Wörter die sprachliche Ausdrucksfähigkeit unserer SchülerInnen auch in ihrer Muttersprache.
  9. LATEIN wird (in der Regel) nicht gesprochen: es entfällt damit das für Schüler-Innen bisweilen mühsame „Sprechen“ in der Fremdsprache.
  10. LATEIN findet seine praktische Nutzanwendung später u.a. im Studium der Geschichte, Politik, Germanistik, Fremdsprachen, Jura, Medizin … (An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass für die neuen „Master-Studiengänge“ verstärkt wieder das Latinum als Zugangsvoraussetzung gefordert wird, einfache Lateinkenntnisse werden oft nicht mehr ausreichen!)

 

Wir hoffen, Ihnen mit diesen Argumenten ihre Entscheidung für das Fach LATEIN erleichtern zu können, stehen Ihnen aber darüber hinaus bei weiteren Fragen natürlich gerne für ein Gespräch zur Verfügung.
 
Im Namen der Fachkonferenz Latein
Romuald Rickel
(FL LATEIN)

 


Curricula: