Französisch

BONJOUR ET BIENVENUE !!!

Das Rosa-Luxemburg-Gymnasium bietet den SchülerInnen das Fach Französisch als dritte Fremdsprache an.
Gerade mit Spanisch bzw. Latein angefangen und gleich wieder eine Fremdsprache lernen? Dazu noch eine, von der es heißt, sie sei im Vergleich zu Englisch und Spanisch schwerer zu erlernen?

Wir sagen: JA!!

Sprachen sind das Tor zur Welt, aber auch, wie ehemalige Schüler häufig berichten, ein zusätzlicher Bonus, wenn es um den Berufseinstieg geht. Deshalb raten wir auch stärker naturwissenschaftlich interessierten Schülern, neben dem Englischen (und evtl. Spanischen) eine zweite (oder dritte) moderne Fremdsprache, sei es nun Französisch oder Russisch  zu belegen.

Denn Französisch ist nicht nur die Sprache von weltweit 300 Millionen Menschen in über 30 Ländern; für 160 Millionen Mutter- und Amtssprachedie Sprache unseres Nachbarlandes Frankreich, das sowohl wichtigster Partner im europäischen Einigungsprozess als auch größter Handelspartner Deutschlands istim Rahmen der europäischen Union neben Englisch die wichtigste Verhandlungs- und Publikationssprache aller europäischen Institutionen.Amts- und Arbeitssprache bei internationalen Organisationen wie UNO, OECD und UNESCOWIESO FRANZÖSISCH?

Das Erlernen von Französisch als 3. Fremdsprache bietet unserer Meinung viele Vorteile:

Zur Zeit bietet das RLG Französisch ab Klasse 9 an; für die Jahrgänge, die zum Abitur nach Klasse 12 führen, schon ab Klasse 7 bzw. 8. Dies ist erwiesenermaßen das beste Lernalter, um mit einer neuen Sprache zu beginnen. (Natürlich lernt man in diesem Alter auch in anderen Fächer gut...)

Im Französischunterricht lernen und arbeiten die Schüler in deutlich kleinerer Gruppenstärke (15 - 20 Schüler) als im Klassenverband. Dadurch ist es möglich, gerade in den besonders wichtigen Lernphasen der mündlichen Produktion ganz gezielt auf die einzelnen Lerner einzugehen.Die Schüler können ihre bereits erworbenen Grundkenntnisse im Erlernen einer Fremdsprache nutzen (Engl., Lat., Span.). An der RLO können die Schüler nach 2 Jahren weiterlernen und in der Sekundarstufe II Kurse bis hin zum Abitur belegen. Es kostet nichts… Will man zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal eine neue Fremdsprache lernen, ist dies meist nur kostenpflichtig (VHS, Privatunterricht) oder in Kursen mit erschwerten Bedingungen möglich (z.B. Kurse an der Uni mit einer zu erwartenden Teilnehmerzahl von 60 aufwärts).

Französisch am RLG

Zur Zeit lernen ungefähr 160 Schüler zusammen mit drei festangestellten KollegInnen am RLG Französisch durchgehend von Klasse 9 bis hin zum Grund- und Leistungskurs in der 13. Klasse. Die geringe Klassenstärke ermöglicht es uns, mit den Schülern altersgemäß spontan, unbefangen und neugierig an die neue Fremdsprache heranzugehen.

Dies erreichen wir zum Beispiel durch das Umsetzen folgender sprachlichen Aktivitäten:

●   sich vorstellen können

●   Einkaufsgespräche führen

●   Briefe schreiben

●   sprachliches Vermitteln zwischen Personen (Sprachmittlung)

●   differenziertes Äußern der eigenen Meinung

●   kleine Theaterstücke aufführen

●   Basisinformationen von Nachrichtensendungen und Zeitungsartikeln verstehen

●   gesellschaftliche Zusammenhänge erkennen und verstehen

●   Lesen authentischer Texte


Zusätzliche Motivation und Input bieten Exkursionen wie z.B. zum Institut Français, der Aufbau von Email-Freundschaften, das Verwenden aktueller Lieder und Filme aus dem französischen Sprachraum und Kursfahrten in der Oberstufe nach Paris.

Wichtiger Hinweis für diejenigen, die sich vor Beginn der 7. bzw. 8. Klasse entweder für Französisch , Russisch oder Englisch als Arbeitssprache entscheiden müssen:
Solltest du dich mit deinen Eltern in der 7 bzw. 8. Klasse nicht für Französisch oder Russisch, sondern für Englisch als Arbeitssprache entscheiden, kannst du am RLG in deinem weiteren Schulverlauf keine weitere Fremdsprache erlernen, da für diese SchülerInnen der Wahlpflichtbereich in der 9. und 10. Klasse keinen neuen Fremdspracheneinstige vorsieht. (Ausnahme: Die „Lateiner“ können in Klasse 10 voraussichtlich Spanisch wählen).

Somit muss bedacht werden, dass die Wahl für „ Englisch als Arbeitssprache“ eine Wahl für die Dauer eines Schuljahres ist; die Wahl für (bzw. gegen) Französisch jedoch eine Wahl für 2 oder 4 Jahre, wenn nicht sogar für das ganze Leben ist.

Solltet ihr oder sollten Sie Beratung wünschen, stehen wir selbstverständlich zur Verfügung! Kontaktaufnahme am besten über das Sekretariat .


F.Frowein, Fachbereich Französich