Bereits zum 53. Mal fand der Wettbewerb Jugend forscht statt und das RLG war mit vier Projekten beim Regionalwettbewerb Nord vertreten.

Schon zum 6. Mal hintereinander war Paul aus der 10.1 dabei, dieses Jahr sogar mit zwei Projekten. Bisher hat Paul jedes Mal beim Regionalwettbewerben den ersten Platz errungen und auch dieses Jahr konnte er mit seinen Arbeiten die Jury überzeugen.  Zusammen mit Friedrich aus der 10.5 stellte er in der Kategorie Technik das Projekt stellariumControll vor, eine selbstgebaute Fernbedienung mit Client und WLAN-Anbindung für das OpenSource-Programm Stellarium. Mit seiner Wettkampfverwaltung für Judowettkämpfe TATAMI gewann Paul in der Kategorie Mathematik/Informatik. Beide Projekte nehmen damit am Landeswettbewerb teil, der am 20. Und 21. 3. bei Siemens stattfindet.

Einen tollen dritten Platz und einen Sonderpreis der Bayer AG konnten Lena und Jakob aus der 7.2 in der Kategorie Arbeitswelt mit ihrer Arbeit Kühlpflaster erringen, bei der die Jury von der Idee sehr angetan war.

Eine Urkunde errangen Dominik und Lennart aus der 9.3 mit ihrem Projekt Tafelwischroboter.

Betreut wurden alle Arbeiten von Frau Dräwe und Frau Hennig.

Die AG Jugend forscht trifft sich jeden Dienstag ab 16:30 in den NAWI-Räumen in der 2 Etage. Neugierige sind herzlich Willkommen.

Herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger.

jf2018 1

jf2018 2

jf2018 3

jf2018 4