Hygieneregeln102020

 

Stand: 27.07.2021

Seit dem 16.10.2020 erscheinen hier - wie schon im Zeitraum März bis Juli 2020 - die aktuellen „Informationen rund um die Pandemie mit Bezug auf das RLG“. Alle Leserinnen und Leser können die Veränderungen zur jeweils letzten Fassung leicht erkennen, denn diese sind gelb unterlegt.

Am RLG waren die Fallzahlen in 2020 und 2021 durchweg sehr gering. Ich hoffe, das bleibt auch im Schuljahr 2021/22 so. Es muss unser aller Ziel bleiben, die Zahl der Neuinfektionen mit jeder Form des Coronavirus' deutlich zu reduzieren und z.B. durch die Wahrnehmung von Impfangeboten jede Welle der Pandemie zu brechen.

Am RLG wird das Schuljahr so starten, wie ich es in der Elterninformation Nr. 1 (siehe nebenstehende NEWS) vom 06.08.21 schildern werde.

Mitte der ersten Schulwoche wird auch wieder die Veröffentlichung der Fallzahlen erfolgen.

Personenkreis ausstehendes Testergebnis positives Testergebnis und derzeit in Quarantäne ohne positives Testergebnis in freiwilliger Quarantäne bzw.  auf Bitte des Schulleiters derzeit im schulisch angeleiteten Lernen zu Hause
 Lernende      
 Lehrende      

 

Die Veröffentlichung dieser Fallzahlen geschah seit dem Frühjahr 2020 stets auf Eigeninitiative des RLG. Die von der Senatsverwaltung zur täglichen Meldung erwarteten Fallgruppen sind z.T. andere, hier die sechs Kategorien der täglich zu  meldenden Zahlen:

Lernende mit positivem Testergebnis in Quarantäne / Lernende, die sich auf Anordnung einer Gesundheitsbehörde aus präventiven Gründen in Quarantäne begeben haben / Lernende, die aufgrund einer ärztlich bescheinigten Covid-19-relevanten Grunderkrankung am Präsenzunterricht in Kleingruppen  teilnehmen / Anzahl der Lerngruppen, die sich auf Anordnung einer Gesundheitsbehörde in häuslicher Quarantäne befinden / Anzahl der Lehrenden, die sich wegen eines positiven Testergebnisses in Quarantäne befinden / Anzahl der Lehrenden, die sich auf der Grundlage der Anordnung einer Gesundheitsbehörde nicht im Dienst vor Ort an der Schule befinden

Am RLG bat ich in vielen Fällen weit mehr Familien darum, die Kinder und Jugendlichen häuslich zu isolieren, als behördliche Anordnungen erlassen werden. Für dieses Vorgehen habe ich mich entschieden, um das Entstehen von Infektionsketten hier im Haus möglichst zu vermeiden bzw. begonnene Ketten so schnell als möglich zu unterbrechen.

Jeder der bisherigen sechs Fälle eines positiven Testergebnisses (fünf bei Lernenden, einer bei den Lehrenden) zeigte, wie wichtig es ist, dass zuerst die Schulleitung informiert wird.

Dann können die Dinge schnell (z.T. noch in der Nacht) kommuniziert werden. Also: Liebe Eltern, bitte informieren Sie schon bei einem Verdacht auf eine mögliche Erkrankung wegen des Corona-Virus innerhalb der Familie sofort mich über das Sekretariat telefonisch oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Wenn Sie mir eine Mail senden, fügen Sie bitte stets eine Rückrufnummer bei.

Das Gesundheitsamt (GA) Pankow hat darauf hingewiesen, dass ein Schnelltest kein zuverlässiges Ergebnis liefert und daher nicht ausreichend für die Anordnung einer Quarantäne durch das Gesundheitsamt ist. Vom GA werden nur die Ergebnisse des Regeltestes als Grundlage für ein Handeln genutzt.

Ich werbe auch weiterhin dafür, dass

a) alle an der Schulgemeinschaft Beteiligten die Kontaktbeschränkungen einhalten,  

b) die Schule schon dann informiert wird, wenn sich in der Familie eine Person einem PCR-Test unterzieht (ausgenommen: Regeltests z.B. bei im medizinischen Sektor Beschäftigten). Ein solcher Test geschieht immer mit der Annahme einer möglichen Infektion .

Es ist nicht sinnvoll, wenn sich ein Familienangehöriger wegen eines Verdachtes testen lässt, sich dann aber nicht in der Familie von den anderen isoliert. Dadurch kann dann letztlich auch verhindert werden, dass er durch am RLG Lernende hier ins Haus getragen wird.

OStD Ralf Treptow

Schulleiter