Stand der Informationen: 28. Mai, 17:45 Uhr

Im Zeitraum 09.März bis 12.Mai habe ich hier täglich zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie bezüglich des RLG informiert. Alle Informationen, die im Vergleich zur letzten Änderung neu hinzugekommen sind, werden stets gelb unterlegt.

Ich möchte mich bei allen Leserinnen und Lesern dieser Informationen bedanken, die hier regelmäßig nachgeschaut haben und diese noch immer tuen, wie wir am RLG diese ganz besondere Situation zu bewältigen versuchen. Wir sind entschlossen, auf der Grundlage der Grundsatzentscheidungen auf politischer Ebene und entsprechend der Vorgaben der Bildungsverwaltung das Bestmögliche zu organisieren.

Bis zur vollständigen Rückkehr zum gewohnten Schulalltag aktualisiere ich ab Mitte Mai diese Informationen zweimal pro Woche, montags und donnerstags.  

Aktuelles für das Land Berlin

Nach der Konferenz der Bundeskanzlerin mit den MP der Länder hat es am 14./15.04.2020 auch für das Berliner Schulwesen erste Festlegungen bezüglich der seit dem 17. März verordneten Schulschließung gegeben. Weitere Festlegungen des Berliner Senats erfolgten am gestrigen 06. Mai. Durch die für die Bildung in Berlin zuständige Senatsverwaltung wurde u.a. geregelt:

  • Ab dem 20.04.2020 finden die schriftlichen Prüfungen zum Abitur in Berlin statt.
  • In der Woche ab dem 27.04.2020 kehrte die Jahrgangsstufe 10 für Unterricht vor Ort an die Schule zurück. Es wurde Unterricht nach einem Sonderplan mit den Schwerpunkten auf die Hauptfächer und in geteilten Klassen erteilt.
  • In der Woche ab dem 04.05.2020 konnte auch die Jahrgangsstufe 11 wieder zum Unterricht an das RLG kommen.
  • Am 22.04.2020 wurde entschieden, dass alle schriftlichen Prüfungen und die mündliche Leistungsüberprüfung in der ersten Fremdsprache  innerhalb der Prüfungen zum MSA im Jahr 2020 entfallen. Über die Auswirkungen dieser (m.E. überfälligen) Entscheidung für die Jahrgangsstufe 10 des RLG wird unter der Überschrift Aktuelles für die Jahrgangsstufe 10 informiert.
  • Ab dem 11.05.2020 kehren weitere Lernende nach den Möglichkeiten der jeweilige Schule an diese zurück. Ziel ist es, dass alle Lernden bis zu den Sommerferien wenigstens tageweise an ihre jeweilige Schule zum Unterricht vor Ort zurückkehren werden.

Die KMK hatte am 29.04.2020 ein Konzept für die Konferenz der MinisterpräsidentInnen der Bundesländer mit der Bundeskanzlerin erstellt. Ich zitiere die Zusammenfassung des 12-seitigen Papiers:

Zusammenfassend stellen die für Bildung verantwortlichen Ministerinnen und Minister sowie Senatorinnen und Senatoren über den Auftrag der Bundeskanzlerin und der Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten hinausgehend für die weiteren Schritte Folgendes fest:
1. Für die Kultusministerkonferenz sind das Recht auf Bildung aller Schülerinnen und Schüler und die Wahrung der Chancengleichheit und Chancengerechtigkeit von zentraler Bedeutung. Gleichwohl haben der Infektionsschutz und der Gesundheitsschutz aller Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrkräfte und des weiteren Personals an Schulen höchste Priorität. Bei allen Entscheidungen muss dies Maßgabe für alle weiteren Schritte sein.
2. Nach dem jetzigen Stand wird vor den Sommerferien aufgrund des Abstandsgebots kein uneingeschränkt regulärer Schulbetrieb mehr möglich sein. 
3. Grundsätzlich sollen weitere schrittweise Öffnungen der Schulen in Jahrgangsstufen bzw. in Lerngruppen erfolgen. Zusätzlich können für Schülerinnen mit Unterstützungsbedarf pädagogische Präsenzangebote gemacht werden.
4. Jede Schülerin und jeder Schüler soll bis zu dem Beginn der Sommerferien tage- oder wochenweise die Schule besuchen können. 
5. Bis zu den Sommerferien wird das Lernen zu Hause – in engem Bezug zu dem im Wechsel angebotenen Präsenzunterricht – weiterhin stattfinden und ausgebaut werden. Das digitale Lernen und Lehren muss weiterentwickelt werden. Dazu sollen die Länder Empfehlungen zur Kontaktaufnahme zwischen Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern geben.
6. Schülerinnen und Schülern mit Unterstützungsbedarf, die nicht über digitale Endgeräte verfügen, werden aus den vom Bund zur Verfügung gestellten 500 Mio. Euro über die Schulen digitale Endgeräte bereitgestellt. 

In der Elterninformation Nr. 9 vom 30.04.2020 habe ich dargestellt, wie wir am RLG die Umsetzung dieser Punkte angehen wollen.

Diese Strategie scheint mir jedoch "zu kurz gesprungen". Dazu vier Links zu Berichterstattungen in den Medien:

Ein Printbericht von rbb 24:

https://www.rbb24.de/content/rbb/r24/politik/thema/2020/coronavirus/beitraege_neu/2020/05/schuljahr-verlaengern-schulleiter-treptow-berlin-.html

Am 04.05.2020 habe ich rbb24 ein Interview gegeben. Hier der Link zur Sendung:

https://www.ardmediathek.de/rbb/player/Y3JpZDovL3JiYi1vbmxpbmUuZGUvcmJiMjQvMjAyMC0wNS0wNFQyMTo0NTowMF84MmE5NWU0ZS0zZTA3LTQxMDAtYjMwOS1mOGIzMzA1M2VlMDMvMjAyMDA1MDRfMjE0NQ/rbb24-vom-04-05-2020

Das Interview hat eine Länge von ca. 3:30 min und beginnt nach dem ersten Filmbeitrag.

Und hier ein Interview aus der Berliner Morgenpost vom 07.05.2020:

https://www.morgenpost.de/berlin/article229059423/Das-Schuljahr-sollte-um-sechs-Monate-verlaengert-werden.html

Und hier ein Beitrag aus dem SPIEGEL:

https://www.spiegel.de/panorama/bildung/corona-schulleiter-will-schuljahr-um-sechs-monate-verlaengern-a-5d0e9fab-97de-453a-b4af-6c2ceaa13752

Am 14.05.2020 ist die zehnte Elterninformation erschienen, in der dargestellt ist, wie es am RLG bis zum Ende des Schuljahres mit Unterricht vor Ort weitergehen wird. Unter NEWS finden Sie diese.

Aktuelles für die gesamte Schulgemeinschaft am RLG

Bereits vor den Osterferien hatte ich für die schrittweise Wiederkehr zum Alltag darauf hingewiesen: "Es wird angesichts des am 03.04.2020 veröffentlichten neuen und verdichteten Prüfungsplanes an vielen Tagen, an denen vielleicht Unterricht im beschränkten Maße möglich gewesen wäre, dennoch zum Entfall möglichen Unterrichts kommen müssen, weil eben die Prüfungen in einem nunmehr sehr gedrängten und einem unverhältnismäßig kurzen Zeitraum anstehen und unter besonderen Bedingungen organisiert werden müssen."

Dazu passen vielleicht folgende Interviews. Hier mit der Senatorin:

https://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/int/202004/16/corona-schulen-kmk-lockdown-oeffnung.html

Und hier mit mir:

https://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/int/202004/16/schuloeffnungen-berlin-brandenburg-reaktionen.html

Am 27.04.2020 begrüßten wir erstmals die Lernenden aus unserer Jahrgangsstufe 10 wieder am RLG. Noch vor dem Start des Unterrichts- und Prüfungstages hat Radio Eins ein Interviwe mit mir geführt:

https://www.radioeins.de/programm/sendungen/der_schoene_morgen/_/das-leben-kehrt-in-die-schulen-zurueck.html

Wir arbeiten jeden Tag mit sehr viel Aufwand an den Plänen für die Prüfungen, die unter den besonderen Bedingungen mehr Räume und mehr Personal als eigentlich üblich erfordern, und an den Sonderplänen für einen Unterricht hier vor Ort.

Am RLG

  1. erschien am 14.05.2020 die Elterninformation Nr. 10 (siehe NEWS), in der Bilanz gezogen wird, das Vorgehen in den Wochen im Juni dargestellt und ein Ausblick auf ein mögliches Szenario nach den Sommerferien gegeben wird.  
  2. erschien am 30.04.2020 die Elterninformation Nr. 9 (siehe NEWS). Zu der Elterninformation wurde der jeweilige Sonderplan für die Woche vom 11.-15.05.2020 an die Familien versandt.
  3. erschien am 17.04.2020 die Elterninformation Nr. 7 (siehe NEWS)
  4. erhalten alle Prüflinge im Abitur vor jedem Prüfungstag einer schriftlichen Abiturprüfung eine Mail mit zahlreichen Hinweisen.
  5. ging am 30.04.2020 der Unterricht in der Jahrgangsstufe 10 nach dem Sonderplan für die Tage 27.-30.04.2020 zu Ende.
  6. wird derzeit nach den Sonderplänen für die Jahrgangsstufen 10 und 11 vom 04.-07. Mai unterrichtet. Für die  Familien der in der Jahrgangsstufe 11 Lernenden wurde zusätzlich eine Elterninformation Nr. 8 (J11) vom 22.04.2020 versandt.
  7. wird seit dem 11.05.2020 wie geplant und wie den Familien schon mitgeteilt Unterricht vor Ort gegeben. Es wird am RLG alle Lernenden aus den Klassen der Jahrgangsstufen 5 bis 9 erstmals wieder das Erlebnis Unterricht vor Ort ermöglicht. Die Klassen werden dazu in drei Teilgruppen aufgeteilt, der Raum- und Personalbedarf steigt also auf 300%. Zusätzlich werden ebenfalls mit erhöhtem Personal- und Raumbedarf die immer noch laufenden schriftlichen Abiturprüfungen abgesichert. Die Klassen 5 und 6 werden am 11. und am 15. Mai, die Klassen 7 am 12. Mai, die Klassen 8 am 13. Mai und die Klassen 9 am 14. Mai jeweils vormittags und die Lernenden aus Q2 werden jeweils an allen fünf Tagen am Nachmittag unterrichtet.
  8. sind am 11.05.2020 alle Sonderpläne für den Zeitraum 18.-29.05.2020 an die Lehrkräfte des RLG versandt worden und werden nun über die Klassenleitungen an die Familien per E-Mail gesandt. Zu beachten ist dabei, dass im Zeitraum 18.-29. Mai alle Prüfungen im 4. Prüfungsfach und in der 5. Prüfungskomponente des Abiturs stattfinden werden. Das begrenzt den möglichen, parallel dazu planbaren Unterricht stark. 

Derzeitige Haupttermine für das Abitur

Mo        20.04.20: An der Abiturprüfung im LF Latein nahmen alle  Kandidatinnen und Kandidaten teil.   

Mi          22.04.20 An der Abiturprüfung im LF Biologie nahmen alle Kandidatinnen und Kandidaten teil.

Fr           24.04.20 An den Abiturprüfungen im LF Englisch und im dritten Prüfungsfach En nahmen 60 von 62 Kandidatinnen und Kandidaten teil.

Mo        27.04.20 An den Abiturprüfungen im LF Spanisch, im LF Musik und im LF Kunst (LK von Frau Kröll) nahmen alle Kandidatinnen und Kandidaten teil.          

Di           28.04.20 An den Abiturprüfungen im LF Französisch und im LF Kunst (LK von Herrn Schmöcker) nahmen alle Kandidatinnen und Kandidaten teil.

Do          30.04.20 An den Abiturprüfungen im LF Deutsch und im 3. Prüfungsfach Deutsch nahmen alle Kandidatinnen und Kandidaten teil.

Mo          04.05.20 An der Abiturprüfung im LF Russisch nahmen alle Kandidatinnen und Kandidaten teil.

Di            05.05.20 An den Abiturprüfungen im LF Mathematik und im 3. Prüfungsfach Mathematik nahmen 95 von 97 Kandidatinnen und Kandidaten teil.

Do          07.05.20 An den Abiturprüfungen im LF Chemie nahmen 19 von 20 Kandidatinnen und Kandidaten teil.

Mo         11.05.20 An den Abiturprüfungen LF Physik nahmen heute alle Kandidatinnen und Kandidaten teil. 

Di           12.05.20 An den Abiturprüfungen in allen dritten Prüfungsfächern (außer Deutsch, Englisch, Französisch und Mathematik) nehmen 37 von 38 Kandidatinnen und Kandidaten teil.

Di           19.05.20 An den Abiturprüfungen iin den Leistungsfächern Geschichte, Politik und Philosophie nahmen alle Kandidatinnen und Kanidaten teil.

Den Festakt zur Übergabe der Abiturzeugnisse an den Abiturjahrgang 2020 des RLG können wir leider nicht wie in den Vorjahren in der Gethsemanekirche begehen.

Die Schulleitung bereitet dafür ein anderes und einmaliges Event am Abend des 21. Juni vor. Sollte dieser Termin wetterbedingt nicht gehalten werden können, ist eine Verschiebung auf den 22. oder 23. Juni 2020 vorgesehen. Über den Stand der Vorbereitungen dieses Events werden alle Familien, deren Töchter und Söhne sich derzeit im Abiturverfahren am RLG befinden, mit einem Schreiben der Schulleitung informiert. Dieses wird seit dem 18.05.2020 jeweils am Tag der jeweiligen Prüfung im 4. Prüfungsfach persönlich übergeben.

Zusätzliche Hinweise für das Verhalten der zu den Prüfungen Erscheinenden an den Tagen der schriftlichen Abiturprüfungen am RLG:

  • Spätestens zwei Tage vor einer schriftlichen Prüfung erhielt jeder Prüfling eine Mail mit Hinweisen und den entsprechenden Belehrungsbögen. Es wird dringend empfohlen, dass die nichtvolljährigen Schüler den von einem Elternteil unterschriebenen Belehrungsbogen vor der Prüfung an die Schule per Mail zurücksenden, weil eine Teilnahme an den Prüfungen nur bei vorliegender Unterschrift gestattet ist. Der unterschriebene Belehrungsbogen muss in jedem Fall zur Prüfung mitgebracht werden.
  • Die Prüflinge erscheinen am jeweilgen Prüfungstag der schriftlichen Prüfungen i.d.R. um 08:30 Uhr auf dem Schulhof des Hauptgebäudes. Abweichende Zeiten in der Mail vor dem konkreten Prüfungstag mitgeteilt.
  • Es ist nicht gestattet, selbständig das Schulhaus ohne vorherige Aufforderung durch ein Mitglied der Schulleitung zu betreten.
  • Auf dem Hof ist jede Gruppenbildung (ab drei Personen) zu vermeiden. Bei Unterhaltungen zu zweit ist auf den Abstand zu achten.
  • Zu der jeweils in der Mail mitgeteilten Zeit (i.d.R. um 08:30 Uhr) werden die Prüflinge namentlich aufgerufen. Sie geben die unterschriebenen Belehrungsbögen ab und erhalten die Mitteilung über den festgelegten Prüfungsraum und betreten einzeln das Schulgebäude und suchen den Prüfungsraum auf.
  • Nur über die Haupttreppe (am Raum H0-08) geht man einzeln direkt zu dem jeweiligen Prüfungsraum. Nur über die Südtreppe (am Raum H0-02) und den Südausgang darf man nach der Prüfung das Schulgebäude verlassen.
  • Es dürfen nur die Toiletten in der Etage des Prüfungsraumes benutzt werden.
  • Es ist nicht gestattet, vor oder nach der Prüfung andere Prüfungsräume zu betreten oder sich mit anderen Prüflingen auf den Fluren zu unterhalten.
  • Auch nach der Prüfung ist eine Gruppenbildung auf oder außerhalb des Schulhofes nicht gestattet.

Acht Räume im Hauptgebäude sind für die Durchführung der schriftlichen Abiturprüfungen vorbereitet; bei Bedarf werden weitere Räume vorbereitet. Jeder Raum hat Tische für acht Prüflingen und einen Lehrertisch. Der Abstand von Arbeitsplatz (mit einem Stuhl pro Tisch) zu Arbeitsplatz beträgt mehr als zwei Meter. Tische und Stühle für die Prüflinge und die aufsichtführenden Personen wurde ebenso wie Türklinken und Fenstergriffe desinfiziert. Der Hausmeister wird jeden Prüfungsraum nach dem Ende einer Prüfung wieder desinfizieren. Die Toilettenräume in den Etagen mit Prüfungsräumen werden bezüglich der täglichen Einhaltung unserer Standards für die Hygiene an Prüfungstagen mehrfach vom Hausmeister kontrolliert.

Die Schulleitung geht davon aus, dass die Abgabe der schriftlichen Ausarbeitung zur 5.Pk in digitaler Form bis zum 26.03.20 erstellt und diese der jeweiligen Prüferin / dem jeweiligen Prüfer am 26.03.20 per Email zugeschickt wurde. Die Abgabe in schriftlicher Form bei den Päkos ist jeweils spätestens an dem Tag, an dem die Kandidatin / der Kandidat zur  ersten schriftlichen Prüfung kommen wird, vorzunehmen.

Für die Prüfungen im 4. Prüfungsfach und in der 5. Prüfungskomponente am RLG ist festgelegt worden:

  • Die Gastregelung für eine Teilnahme an einer Prüfung wird wegen der Hygenievorschriften für 2020 einmalig ausgesetzt.
  • Am 01.05.2020 wurde der Prüfungsplan für das 4. Pf und die 5. Pk an alle am RLG Lehrenden versandt. Dieser weist alle Prüfungen im Zeitraum vom 18.- 29.05.2020 aus. Alle Prüfungen sind für das Hauptgebäude geplant. Es ist gelungen, dass keine Kandidatin und kein Kandidat an aufeinanderfolgenden Tagen die letzte schriftliche Prüfung, die Prüfung im 4. PF und die Prüfung in der 5. Pk haben wird. Jene, die im Leistungskurs GE, PW oder PHI ihre schriftliche Prüfung erst am 19. Mai absolvieren, haben die beiden mündlichen Prüfungen erst ab dem 25. Mai.Jede Kandidatin und jeder Kandidat erhält bis zum 07. Mai per E-Mail die Termine für die Prüfungen und weitere Informationen, z.B. zum pünktlichen Erscheinen in der Themenausgabe und zur Technik in der 5.Pk, zugesandt. Auch zu jeder dieser Prüfungen ist die Gesundheitserklärung, falls notwendig mit Unterschrift eines Elternteils, mitzubringen. Außerdem erhält jeder Schüler ein Formular, auf dem durch die Kandidatin / den Kandidaten zu bestätigen sein wird, dass alle Bücher abgegeben wurden. Zu den schriftlichen Prüfungen werden die Bücher des jeweiligen Prüfungsfaches beim Prüfer abgegeben. Zur Prüfung im  4. Prüfungsfach  werden alle restlichen Bücher, der Bücherzettel und das Formular zur Bestätigung der vollständigen Bücherabgabe an der Themenausgabe (H2-3) in der Garderobe (H2-2) eingesammelt. Die Fachverantwortlichen müssen das Abholen der Bücher aus der Garderobe H2-2 nach Abschluss der Prüfungen organisieren.
  • Eine Technikprobe einen Tag vor Beginn  der Prüfungen zur 5. PK wird es wegen der einzuhaltenden Hygenievorschriften einmalig in 2020 nicht geben können. Die zum Einsatz vorgesehene Technik kann jeweils ab ca. 25 Minuten vor dem Beginn der eigentlichen Prüfung im Prüfungsraum vom Prüfling vorbereitet werden.
  • Hinweise Technik 5. PK                                             

    Für die Prüfungen zur 5. PK werden folgende Räume genutzt:

    H0-11, H0-13, H1-4, H1-5, H1-6, H1-7, H3-3, H3-4

    In allen Räumen befindet sich ein Interaktives Board. An allen Beamern ist zusätzlich ein HDMI-Kabel, mit dem der eigene PC mit dem Beamer verbunden werden kann. Wird der Rechner nicht automatisch erkannt, muss die Eingangsquelle mit der Fernbedienung auf HDMI eingestellt werden.

    Bei der Verwendung eines eigenen Laptops muss darauf geachtet werden, dass dieser einen HDMI-Anschluss besitzt. Ggf. muss ein Adapter mitgebracht werden (in jedem Fall bei Mac, dann auf den eigenen Anschluss am Mac achten bei der Auswahl des Adapters).
    Zusätzlich besteht  bei Verwendung eines eigenen Laptops keine Tonunterstützung durch das Board. Sollen Videos mit Ton gezeigt werden, müssen eigene Lautsprecher mitgebracht werden. Alternativ sollte auch hier ein USB-Stick mitgebracht werden, falls Probleme auftauchen.

    Grundsätzlich sollten Videos in verschiedenen Formaten außerhalb der Präsentation zusätzlich gespeichert werden. 
    Die Präsentation sollte zusätzlich als systemunabhängige PDF-Version mitgebracht werden.

    Der Ausstattungsgrad der PC’s kann der folgenden Tabelle entnommen werden:

 
Raum LibreOffice MS Office Powerpoint-Viewer VLC-Player PDF-Viewer Betriebssystem
H0-11  ja Office 2010 nein ja  ja  Win 7
H0-13  ja nein ja ja  ja  Win 10
H1-04  ja nein ja ja  ja  Win 10
H1-05  ja nein ja ja  ja  Win 10
H1-06  ja nein ja ja  ja  Win 10
H1-07  ja Office 2010 nein ja  ja  Win 10
H3-03  ja nein ja ja  ja  Win 10
H3-04  ja nein ja ja  ja  Win 10

 

Am 12. Juni um 13 Uhr findet am RLG die Konferenz statt, in der für jede Abiturientin / jeden Abiturienten die Prüfungsergebnisse besprochen und endgültig festgesetzt werden und in der ich ggf. weitere mündliche Prüfungen im ersten bis dritten Prüfungsfach ansetzen werde.

Am 15. Juni werden die bisherigen Ergebnisse und die zusätzlich angesetzten Prüfungen jeder Abiturientin / jedem Abiturienten individuell (wahrscheinlich per Mail) mitgeteilt. Die dafür in den Vorjahren übliche Veranstaltung in der Aula kann leider nicht stattfinden.

Am 16. Juni melden sich die Absolventinnen und Absolventen zu den freiwillig gewünschten mündlichen Prüfungen im 1.- 3. Pf mit dem Abiturvordruck 18b.

Der Prüfungsplan für die zusätzlichen Prüfungen erscheint am 17. Juni.

Am 18. Juni werden diese zusätzlichen mündlichen Prüfungen stattfinden.

Aktuelles für die Jahrgangsstufe 10

Die geplante Durchführung der Präsentationsprüfungen zum MSA am RLG am 30./31.03.2020 war wegen der Schulschließung nicht möglich. Diese werden nun in der Woche ab dem 15.06.2020 druchgeführt. Das ist die ursprünglich (und nun nicht mehr) als Fahrtenwoche vorgesehene letzte "volle" Woche vor der Zeugnisausgabe. Sollte es noch nicht zur zweiten Pflichtkonsultation gekommen sein, besteht weiterhin die Möglichkeit, sie in Absprache zwischen Prüfer und Prüfungsgruppe per E-Mail oder Skype oder in anderer geeigneter Form durchzuführen. Wenn es zu keiner zweiten Konsultation kommt und das für Prüfende und Prüflinge kein Problem darstellt, entfällt dieser Termin. Ebenso ist es nicht nötig, dass die Prüfungsunterlagen im Vorfeld auf einer CD in der Schule abgegeben werden. Es reicht, diese CD zum Prüfungstermin mitzubringen. Die Präsentationsprüfung bleibt nach der Entscheidung der Senatorin vom 22.04.2020 als Prüfung zur Erteilung des MSA erhalten. Der MSA wird in 2020 damit auf der Grundlage der Jahresnoten und der Prüfungsnote für die Präsentationsprüfung vergeben. Sollte die Präsentationsprüfung mit einer schlechteren Note als "ausreichend" bewertet werden, muss eine weitere mündliche Prüfung erfolgen.

Die Leistungsüberprüfung in der ersten Fremdsprache innerhalb des MSA war zuletzt am RLG auf die Tage 18./19.05.2020 verschoben worden. Als Folge der Entscheidung vom 22.04.2020 wird diese Leistungsüberprüfung entfallen.

Die schriftlichen Prüfungen innerhalb des MSA sind für 2020 am 22.04.2020 abgesagt worden. Damit sind einige der Aussagen in der Elterninformation Nr. 8 (J10) hinfällig.

Aller für die Jahrgangsstufe 10 ab dem 27.04.2020 geplanter Unterricht wird nun am RLG mit dem Ziel einer bestmöglichen Vorbereitung auf den Beginn der Qualifikationsphase (Qualifikationssemester eins - Q1) erteilt werden.

Alle Klassen 10 werden (einzeln, also Klasse für Klasse) am Ende des Schuljahres eine Zeit in der Aula zugewiesen bekommen. In dieser Zeit

a) werden Informationen der Schulleitung für den Beginn von Q1 gegeben,

b) werden die Zeugnisse verteilt,

c) kann die Klasse ihre gemeinsame Jahre vor dem Beginn der Qualifikationsphase Revue passieren lassen.

Alle Familien der am RLG Lernenden beachten bitte:

Das Sekretariat des RLG ist ab dem 27.04.2020 wieder wie an den Tagen vor der Schulschließung vor Ort besetzt und zu den üblichen Öffnungszeiten erreichbar.

Dringend wird darum gebeten, fortlaufend die Mittagessensbestellungen der am RLG Lernenden in den Familien zu prüfen. Ab dem 27.04.2020 ist die Mensa wieder ganztägig geöffnet und es gibt neben dem Angebot in der Cafeteria auch wieder Mittagsessen für alle, die vorbestellt haben. Selbstverständlich sind auch hier die Abstandsregelungen einzuhalten.

Grundsätzlich wird auch nach den Osterferien die Bereitstellung von Lernmaterialien und Aufgaben für die Klassen 5 bis 10 am RLG über den Lernraum Berlin erfolgen. Dafür wurden am 16.03.2020 für alle Klassen des RLG virtuelle Klassenzimmern im Lernraum Berlin eingerichtet. Alle am  RLG Lehrenden werden stets zu allen gestellten Aufgaben auch Termine für die Bearbeitung benennen. Die Klassenleitungen werden weiterhin ggf. darauf Einfluss nehmen, wenn zu viele Aufträge von den Fachlehrern der Klasse hochgeladen werden. Den Lernraum Berlin gibt es auch im playstore und auch im Apple-Pendant als App. Das funktioniert recht gut (allerdings nicht zum Einstellen neuer Aufgaben durch Lehrende) und ist für viele Lernende als Alternative zum Browser sicher interessant.

Weiterhin gibt es - wie schon ab dem 16.03.2020 - eine Notbetreuung für alle Kinder aus den Jahrgangsstufen 5/6 des RLG, deren Eltern zu den von der SenGPG definierten Berufsgruppen gehören.  Erziehungsberechtigte, die für die Aufrechterhaltung des öffentlichen Lebens unabdingbaren beruflichen Tätigkeiten (systemrelevante Berufe) nachgehen, und für deren Kinder keine alternative häusliche Versorgung möglich ist, werden gebeten, dem Sekretariat eine Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit Betreff "Notbetreuung erforderlich" zu senden und dabei kurz zu erläutern, warum man zu den betreffenden Berufsgruppen gehört. Die Notbetreuung der erscheinenden Kinder wird schultäglich von 08:30 Uhr bis 13:45 Uhr gewährleistet.  

Für die anstehenden Versetzungsentscheidungen für die Lernenden aus den Klassen 5 bis 10 und für die  Semesterbewertungen für die Lernenden aus Q2 verweise in diesem Zusammenhang auf folgende Punkte:

  • Die Familien der versetzungsgefährdeten Lernenden wurden von mir mit einem Schreiben (per Post) informiert. Fachlehrerinnen und Fachlehrer der Fächer, aus denen sich die Versetzungsgefahr ergibt,  versenden weiterhin nach den Osterferien Aufgaben an die gesamte Klasse, die von den versetzungsgefährdeten Kindern verstärkt kontrolliert werden. Im jeweils gesetzten Bearbeitungszeitraum sollten die Eltern der versetzungsgefährdeten Kinder Einfluss auf die pünktliche Bearbeitung und selbstverständlich auch auf die weitere Erfüllung des Bildungsplanes nehmen.
  • Für die Lernenden in Q2 ist jeweils die erste Leistungskursklausur i.d.R. geschrieben; versäumte Klausuren werden Ende April nachgeschrieben. In den Grundkursen von Q2 sind i.d.R. keine Klausuren geschrieben worden. Mit der Elterninformation Nr. 8 (J11) ist nun geregelt, wie die Semesternoten für Q2 am RLG in den Grund- und in den Leistungskursen festgesetzt werden. Bereits im März hatte ich für die Leistungs- und die Grundkurse im Vorgriff auf seinerzeit ausstehende zentrale Regelungen u.a. festgelegt:

Für die Leistungskurse in Q2

Noch vor den Osterferien ist durch die Leistungskursleiterinnen und Leistungskursleiter jedem Lernenden eine individuell bewertbare Aufgabe zu stellen, die als Klausurersatzleistung herangezogen werden kann. Dieses schließt Gruppenarbeit nicht aus, wenn die Bewertung wie in der 5.PK individuell erfolgen kann.

Für die Grundkurse in Q2

In den Grundkursen wäre zwar ein ähnliches Vorgehen möglich, aber die Schulleitung möchte dieses Vorgehen nicht verfügen, um zu vermeiden , dass alle Lernenden, die sich in ihren drei (oder zwei) Leistungsfächern  einer wie oben geschilderten Aufgabe zu stellen haben, dieses in bis zu elf Fällen tun müssten.

Weiterhin planen wird die Prüfungen am RLG für das Cambridge-Zertifikat für den 10.06.2020.

 Zuletzt Geschehenes

Die für August 2020 geplante Rosa-Luxemburg-Fahrt nach Polen wird nicht stattfinden. Das Organisatorenteam (Frau Dräwe und Frau Marquardt)  planen, die Fahrt um ein Jahr zu verschieben, also auf den August 2021. Die bereits getätigten Anmeldungen der Lernenden, die dann die 9. oder 10. Jahrgangsstufe besuchen werden, behalten ihre Gültigkeit.

Für die ehemals in der Jahrgangsstufe 12 Lernenden ein paar (lobende) Informationen:

Die Zulassung zum Abitur und die Einbringung der Leistungen aus den vier Semestern wurde nicht nur umgestellt, sondern auch erfolgreich bewältigt. Alle 145 Schülerinnen und Schüler des 12.Jahrgangs wurden zum Abitur zugelassen. Wir bedanken uns als Schulleitung bei allen von den 145 jungen Menschen, die unmittelbar nach dem Erhalt der Mail am 24.03.2020 die erforderlichen Angaben bis zum 25.03.2020 zurückmailten. Liebe Abiturkandidatinnen und Abiturkandidaten am RLG im Jahr 2020: Ich bin sehr stolz auf Euch!Ihr geht übrigens in die Abiturzeit mit Leistungsvoraussetzungen, die noch nie ein Abiturjahrgang am RLG hatte. Am 26.03.2020 wurde die von Euch am 24./25.03.2020 bei Frau Marquardt und Herrn Wüstenberg eingebrachten und mit den beiden zumeist auch telefonisch besprochenen Leistungen in den Leistungsfächern der vier Qualifikationssemester sowie die von Euch eingebrachten Leistungen in den einzubringenden 24 Grundkursen von mir ausgewertet. Ihr bringt durchschnittlich 11,49 Punkte für die von Euch eingebrachten Leistungskurse ein. Das ist ein neuer Rekordwert, der alte lag bei 11,36. Auch für jeden der von Euch eingebrachten Grundkurse stellt Ihr einen neuen Rekord bezüglich der durchschnittlich erreichten Punktzahl auf. Der alte Rekord lag bei 11,61 Punkten im Durchschnitt, Ihr liegt bei durchschnittlich 11,74 Punkte. Zu diesen Ergebnissen dürfte auch ganz wesentlich beitragen, dass 78 % von Euch drei Leistungsfächer besucht haben. Auch das ist eine neue Rekordquote, die alte lag bei 71%.Noch nie hat damit am RLG eine Jahrgangsstufe (durchschnittlich über alle im Jahrgang Lernenden) so viele Punkte aus den vier Qualifikationssemestern in das Abitur eingebracht, wie Euer Abiturjahrgang. Durchschnittlich sind es 463,7 Punkte (von 600); der alte Rekord stammte aus dem Vorjahr und lag bei 458,3 Punkten. Das ist auch ein noch nie vorgekommener Quantensprung – über 5 Punkte über dem alten Rekord.

Ich verspreche Euch: Am RLG wird alles dafür getan, dass auf der Grundlage der behördlichen Festlegungen für den Ablauf der Abiturprüfungen in 2020 hier am RLG die besten Voraussetzungen für Euch geschaffen werden. Auch für jeden weiteren Prüfungstag nach dem 20.04.2020 werden wir alle Voraussetzungen schaffen, dass es optimal für Euch laufen kann - darauf habt Ihr mein Wort. Ich wünsche Euch weiterhin eine gute Prüfungsvorbereitung und von ganzem Herzen: Bleibt gesund!

Für den 03.04.2020 hatte die Senatsbildungsverwaltung neue Regelungen angekündigt. Das führte bereits im Vorfeld zu Presseberichterstattungen:

https://www.berliner-zeitung.de/lernen-arbeiten/auch-iss-schulleiter-fordern-verzicht-auf-abschlusspruefungen-li.80344

https://www.tagesspiegel.de/berlin/absage-wegen-coronavirus-berlins-bildungssenatorin-entscheidet-am-freitag-ueber-abiturpruefungen/25710566.html

Die neuen Regelungen haben die Schulleitung dann am 03.04.2020 erreicht. Eine Aussage zum Unterrichtsbetrieb ab dem 20.04.2020 enthalten diese Regelungen nicht.

Nach einer ersten Durchsicht des Schreibens, das sich ausschließlichlich mit den Prüfungen im Land beschäftigt, kann festgestellt werden, dass wir am RLG in Vorbereitung der weiterhin geplanten Prüfungen ab dem 20.04.2020 bereits vieles umgesetzt haben. Alles, was nun noch zusätzlich umzusetzen ist, werden wir bis zum 17.04.2020 veranlassen.

Am 25.03.2020 hat die KMK entschieden:

https://www.tagesspiegel.de/berlin/das-abitur-und-die-coronakrise-abiturpruefungen-sollen-in-diesem-jahr-stattfinden/25680716.html

Die Berliner Zeitung hat am 25.03.2020 ein Interview mit mir zu bildungspoltischen Frage in der derzeitigen Situation abgedruckt. Man findet es online unter

https://www.berliner-zeitung.de/lernen-arbeiten/schulleiter-treptow-wir-koennen-die-abiturpruefungen-nicht-immer-weiter-verschieben-li.79465

Am Wochenende 21./22.03.2020 war eine Entscheidung zu den bis zu den Osterferien im Land Berlin geplanten Prüfungen gefallen. Ich empfehle dazu die Kenntnisnahme folgender Pressebeiträge:

https://www.tagesspiegel.de/berlin/nach-protesten-von-schuelern-und-schulleitern-scheeres-verschiebt-msa-und-abiturtermine/25668132.html

https://www.berliner-zeitung.de/lernen-arbeiten/berliner-schulleiter-fordert-verzicht-auf-abiturpruefungen-li.79268

Am 24.03.2020 konnte ich gute Neuigkeiten zu unserer neuen Sporthalle auf dem Gelände des Kissingenstadions vermelden: Es stehen die Baukräne zur Errichtung des Rohbaus der Halle und die ersten Gewerke für den Innenausbau nach der Vollendung des Rohbaus sind bereits beauftragt!

Auch zum Anbau an das Hauptgebäude des RLG gab es positive Neuigkeiten zu vermelden. Diese Maßnahme ist in die Leistungsphase 2 eingetreten: Die Planung. Es gab einen Wettbewerb für die ausgeschriebenen Planungsleitungen, die einen Leistungsumfang von mehreren Millionen Euro ausmachen. An diesem Wettbewerb haben sich rund 15 Planungsbüros beteiligt. Unterdessen ist die Auswahl erfolgt und es ist das Architekturbüro Alten mit der Planung beauftragt worden. Mit den wichtigsten Personen aus diesem Architekturbüro habe ich am 25.03.2020 ein mehrstündiges Gespräch zum Kennenlernen nicht nur der Personen, sondern auch der hier gegebenen Voraussetzungen geführt.

Das Erstellen und Verteilen der Mitteilungen der Noten und Punkte für Q4 erfolgte bereits durch die Päkos ausnahmsweise ohne Mitwirkung und Unterschrift der Tutoren.

Die schon bestehenden digitalen Kommunikationswege zwischen Prüfungsteilnehmern aus den Kursen der Jahrgangsstufe 12 und den jeweiligen Kursleitern wurden vom 16.03.2020 bis zum eigentlichen Unterrichtsschluss in Q4 weiterhin genutzt.

Zum Leeren der Schließfächer standen das H- und das D-Gebäude am 16./17.03.2020 zwischen 8 und 14 Uhr offen. Die Sporthalle war am 18.03.2020 zwischen 10 und 12 Uhr geöffnet, um dort lagerndes Privateigentum (wie vergessene Turnschuhe) herauszuholen.

Nach nunmehr mehr als einer Woche der Versorgung der Lernenden aus den Klassen 5 bis 10 mit Aufgaben für den Unterricht, der im Klassenverband stattfindet, über den Lernraum Berlin möchte ich meinen Dank an Sie alle und an die Klassenleitungen richten. Bei allen Lehrenden bedanke ich mich dafür, dass allen anvertrauten Klassen Aufgaben, Bearbeitungszeiten, Kontrollmöglichkeiten und in vielen Fällen auch andere lernunterstützende Materialien (Lernvideos, Links, Hinweise auf Lernplattformen, usw.) zur Verfügung gestellt wurden und werden. Bei allen Klassenleitungen bedanke ich mich dafür, dass die Klassenleitungen den Überblick über den Gesamtumfang der Aufgaben ihrer jeweiligen Klasse im Blick behalten und sich ggf. steuernd, auch gegenüber Kolleginnen und Kollegen, einbringen. Zum Beginn der Woche ab dem 16.03.2020 hatte ich darauf verwiesen, dass es in der ersten Woche für unseren Unterricht in den Jahrgangsstufen 5 bis 10 während der Schulschließung darum gehen muss, den Unterricht in den Fächern, die in der Klasse (und nicht in Kursen) erteilt wird zu organisieren. Nun, zum Beginn der zweiten Woche, werden auch die Lehrenden der Profilierungskurse 8 bis 10 einen Weg finden, sich an die Lernenden des Kurses zu wenden. Dafür könnte es ggf. notwendig sein, dass man sich bei der jeweiligen Klassenleitung nach den E-Mail-Adressen der betreuten Lernenden erkundigt, falls man als Kursleiterin/Kursleiter bisher keine Möglichkeit organisiert hat, mit den am Kurs Teilnehmenden einen digitalen Austausch zu führen. Unterdessen sind mir die ersten Formen von Unterricht am RLG während der Schulschließung unter Nutzung von Tools wie ZOOM bekannt geworden. Dieses werden wir systematisch weiterentwickeln.

Am 16.03.2020 sendete das Inforadio vom RBB folgendes Interview mit mir:

https://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/int/202003/16/corona-virus-abitur-schulen-geschlossen-sekundarschulen-ralf-treptow.html

Das Kollegium des RLG versammelte sich am Montag, dem 16.03.2020, erstmalig zu einer Dienstberatung (in zwei Runden) während der Coronazeit. Die Dienstberatung aller am RLG Lehrenden, der Nachname mit den Buchstaben A bis L beginnt, fand von 09 Uhr bis 09:45 Uhr in der Aula statt; die Dienstberatung aller am RLG Lehrenden, deren Nachname mit den Buchstaben M bis Z beginnt, fand von 10 Uhr bis 10:45 Uhr in der Aula statt. Durch die Teilung konnte erreicht werden, das die empfohlenen Abstände zwischen den Personen gewährt sind. Diese Dienstberatungen finden in den Wochen vor dem Beginn der Osterferien bis auf Widerrruf jeweils montags und donnerstags entsprechend des geschilderten Ablaufes statt. Ein Absagen einer Dienstberatung erfolgt mindestens 24 Stunden vor deren Beginn per Dienst-E-Mail.

Alle Lernenden aus der Jahrgangsstufe 11 des RLG wurden am 16.03.2020 aufgefordert, jedem der Leiterinnen und Leiter der besuchten Kurse am 16.03.2020 eine Mail zu schreiben, wenn in dem jeweiligen Kurs noch keine digitale Kommunikation zwischen den Kursteilnehmern und dem Kursleitenden bestand.

Für die Lernenden aus der Jahrgangsstufe 10 des RLG wurden die Prüfungstage für die schriftlichen Prüfungen innerhalb des MSA von der Senatsbildungsverwaltung neu festgesetzt. Statt am 21.04.2020 soll die MSA-Arbeit in Deutsch jetzt am 13.05.2020 geschrieben werden. Die MSA-Arbeit in Mathematik wird nicht mehr, wie ursprünglich geplant, am 29.04.2020 geschrieben. Sie ist nun für den 25.05.2020 vorgesehen. Und für die MSA-Arbeit in Englisch gilt nicht mehr der Termin 04.05.2020, sondern nun ist der 27.05.2020 geplant.  

Rechtsgrundlage seit Mitte März

Am 13.03.2020 gegen 12 Uhr erreichte die Schulen die Entscheidung der Senatsverwaltung, dass ab dem 17. März 2020 die allgemeinbildenden Schulen des Landes Berlin bis zum Ende der bevorstehenden Osterferien geschlossen bleiben.

Demzufolge finden auch keine Schülerfahrten, Exkursionen oder sonstige Veranstaltungen ab dem 17.03.2020 statt.

Die Pressemitteilung der Senatsbildungsverwaltung vom 12.03.2020 um 20:07 Uhr hat sich mit den Festlegungen der Verwaltung vom 13.03.2020  teilweise überholt. Bereits die Pressemitteilung enthielt folgende, weiterhin geltende Regelungen:

  • Die Durchführung von Schülerfahrten ins Ausland ist bis auf weiteres untersagt. Zunächst dürfen zudem keine neuen Reisen gebucht werden. (Anmerkung von mir: Diese Regelung wird sicherlich bis mindestens zu den Sommerferien Bestamd haben.)
  • Schulische Veranstaltungen sollen zur Begrenzung eines Infektionsrisikos auf das erforderliche Mindestmaß begrenzt werden.  Exkursionen, Wandertage und Ausflüge sollen hingegen unterlassen werden. Ebenso ist von der Durchführung von klassenübergreifenden außerunterrichtlichen Veranstaltungen (Theateraufführungen, Konzerte, Podiumsdiskussionen, Sportwettkämpfe) abzusehen. (Anmerkung von mir: Auch die Regelung zu klassenübergreifenden, außerunterrichtlichen Veranstaltungen dürfte mit hoher Wahrscheinlichkeit bis zu den Sommerferien Bestand haben.)
  • Konferenzen, Sitzungen der schulischen Gremien sowie Schüler- und Elternversammlungen sollen nur durchgeführt werden, wenn ein zwingendes dienstliches Erfordernis besteht und eine Verschiebung daher nicht möglich ist. Die Vorsitzenden der Landesgremien werden gebeten, die Sitzungen bis auf weiteres abzusagen.

Diese Anordnungen aus der Pressemiteilung wurden am RLG seit dem Morgen des 13.03.2020  umgesetzt.

________________________________________________________

Die nachfolgenden Informationen stammen aus dem Zeitraum Anfang März bis zum 13.03.2020 und haben sich ab dem 16.03.2020 vorerst weitestgehend überholt:

Maßnahmen an der Schule

Am 03.03.20 wurde eine Elterninformation von der Schulleitung herausgegeben und über die Klassenleitungen bzw. Tutorinnen und Tutoren an die Familie gemailt. Die in dieser Elterninformation geäußerten Bitten wurden hoffentlich in allen Familien der am RLG Lernenden erfüllt. Diese fünfte Elterninformation ist hier in den NEWS auch nachlesbar.

Wir bemühen uns jeden Tag, den hohen Hygienestandard in allen  Toilettenräumen des RLG aufrechtzuerhalten. So werden beständig flüssige Seife, Desinfektionssubstanzen und Papierhandtücher nachgefüllt. Sollte es in einem Toilettenraum einmal kurzzeitig zu einem Mangel kommen, reicht eine Information an das Sekretariat und schnellstens wird entsprechend der Bestände nachgefüllt.

Von den Klassenleitungen und durch die Tutorinnen und Tutoren in den Kursen der Jahrgangsstufen 11 und 12 erfolgten Hinweise auf die Notwendigkeit regelmäßigen, mindestens 20-sekündigen Händewaschens und des Hustens und Niesens in die Armbeuge. Es wurde die Empfehlung ausgesprochen, nach dem Betreten des Schulhauses sich sofort die Hände zu waschen - vor allem, wenn man mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die Schule gekommen ist. Gleichzeitig wurde die Empfehlung ausgesprochen, Körperkontakt in der Schule möglichst zu vermeiden.

Alle Lehrenden sind aufgefordert, am Ende jeder Unterrichtsstunde jeden Raum mindestens zwei Minuten lang stosszulüften.

Informationen an die Schule

Alle Familien sind hiermit erneut aufgefordert, sofort die Schule zu verständigen (030-91607730 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) wenn

a) jemand aus der Familie innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet gewesen war,

b) ein Familienmitglied Kontakt zu einem bestätigten Fall gehabt hat,

c) ein Familienmitglied positiv auf den Corona-Virus getestet wurde.

Sollten ein Familienmitglied während eines Schultages von einem der Fälle a), b) oder c) erfahren, bitte ich mit allem Nachdruck darum, nicht zuerst das Kind hier in der Schule anzurufen oder zu verständigen, sondern zuerst das Sekretariat. Wir werden dann hier vor Ort am RLG unverzüglich alle erforderlichen Maßnahmen ergreifen.

Informationen der Schule an die Behörden

Ich informiere täglich die Senatsbildungsverwaltung und alle Gesundheitsstellen über den Sachstand am RLG und stehe dazu im täglichen Kontakt mit den Behörden. Alle Informationen, die ich herausgebe, schildern den Sachgegenstand und erfolgen anonym.

Deeskaltion und Hysterievermeidung

Hysterie schadet m.E. vor allem einer Gruppe von Personen: Den heute, morgen oder im Lauf des Jahres schwer Erkrankten.

An einem Bespiel möchte ich erläutern, wie Hysterie vermieden werden kann:

Am 02.03.20 wurde während des Schultages eine hier Lernende / ein hier Lernender von einem älterem Geschwisterteil darüber informiert, dass das ältere Geschwisterteil selbst ab sofort unter Quarantäne steht, da es in dem Start-up-Unternehmen arbeitet, in dem der erste in Berlin positiv Diagnostizierte tätig ist. Das am RLG lernende Kind war durch diese Information, leicht nachvollziehbar, sehr verunsichert, gleichzeitig aber so geistesgegenwärtig, keinen einzigen der Mitschüler zu informieren. Das Kind kam ins Skretariat und wurde hier betreut. Ich habe mich dann um das Kind gekümmert, es beruhigt, mit den Eltern Kontakt aufgenommen und das Kind nach Hause geschickt sowie dazu geraten, auf öffentliche Verkehrsmittel zu verzichten. Zwei Tage später standen die Testergebnisse fest: Kein Familienmitglied hatte sich infiziert. Das Kind besucht unterdessen wieder den Unterricht.

Wer dagegen den ersten Informationsschneeball (sicherlich in guter Absicht) wirft, muss sich darüber im Klaren sein, dass ein Schneeballsystem losgetreten wird, Vertraulichkeit wird zwar i.A. von dem nächsten Informierten zugesichert, aber nur selten gewährt, im Gegenteil: Im Schneeballsystem verbreiten sich auch Fehlinformationen. Jeder hat eben eine "beste Freundin" oder "einen besten Freund", dem unbedingt etwas erzählt werden muss.

Dieses ist eine Basis dafür, dass Hysterie entstehen kann.

Täglicher Sachstand über den Corona-Status der am RLG Lernenden, deren Familienangehörige und der am RLG tätigen Personen

Ich habe in der ersten Märzwoche lange mit mir gerungen, ob ich diesen Sachstand täglich veröffentliche und habe mich dazu entschlossen, weil ich der Überzeugung bin, dass Informierte am besten dazu beitragen können, Hysterien zu vermeiden.

Am 11.03.20 gilt wie gestern: Es gibt entsprechend des Informationsstandes der Schulleitung kein einziges am RLG lernendes Kind / keinen einzigen am RLG lernenden Jugendlichen, der positiv auf Corona getestet ist.

In zwei Familien mit insgesamt drei am RLG lernenden Kindern ist jeweils ein Familienangehöriger positiv auf den Corona-Virus getestet. Diese Familien stehen unter Quarantäne. Die drei betroffenen Kinder sind noch nicht getestet, daher liegt deren Status auch noch nicht vor.

Es gibt derzeit auch keinen Fall von am RLG tätigen Personen, die positiv auf das Corona-Virus getestet sind. Eine am RLG lehrende Person, die hier am RLG nur eine Wochenveranstaltung leitet, steht seit heute unter Quarantäne, weil an ihrer Stammschule eine dort lehrende Person positiv auf das Corona-Virus getestet wurde. Die am RLG lehrende Person ist derzeit noch nicht getestet worden. 

Unsere derzeit größten Probleme

Leider gehen uns die Desinfektionsmittel aus. Unter normalen Umständen hätten unsere Vorräte bis zum Sommer gereicht. Alle unsere Bemühungen auf Nachbestellungen sind in der letzten Woche leider gescheitert. Wir bleiben aber dran ... Auf Hinweis einer Ärztin aus dem Elternkreis haben wir geprüft, ob wir im Chemieunterricht auf der Grundlage derzeit noch im Verkauf befindlicher Chemikalien uns die benötigten Desinfektionsmittel an der Schule selbst herstellen werden. Auf der Grundlage dieser Prüfung haben wir die Chemikalien bestellt und werden nach deren Lieferung Desinfektionsmittel hier vor Ort herstellen.

Ich verweise an dieser Stelle nochmals auf die Priorität des Händewaschens und bitte um Umsetzung aller Empfehlungen von dem unten angeführten Plakat.

Unser zweites Problem ist, dass leider erste Informationsschneebälle geworfen wurden und dadurch - wie bei einer stillen Post - leider auch Fehlinformationen in den Umlauf geraten sind. So wurde in mehreren Fällen dann leider aus dem positiv getesteten Familienmitglied fälschlicherweise ein positiv getestes, am RLG lernendes Kind...

 

Ralf Treptow

Schulleiter

Hygieneregeln